Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Viele Fragezeichen vor dem «Clasico»

Kaum ein Ligaspiel schlägt weltweit solche Wellen wie der «Clasico» zwischen Real Madrid und Barcelona. Welche Fragen vor dem Duell am Samstagabend am meisten interessieren.

Benzema mit Mascherano, Real Zuschauer, Benitez und Messi
Legende: Wer drückt dem Clasico den Stempel auf? Benzema oder Mascherano, die Zuschauer, Messi oder Benitez (im Uhrzeigersinn). Imago/Keystone
  • Wie steht es um die Sicherheit? Mehr als 2500 Polizisten und Mitarbeiter privater Sicherheitsdienste - doppelt so viele wie bei früheren Clasicos - sollen 3 Ringe um das Stadiongelände bilden. «Es wird die grösste Zahl an Sicherheitskräften im Einsatz sein, die es je bei einer Sportveranstaltung in Spanien gegeben hat», kündigte Staatssekretär Francisco Martinez an. Die Fans wurden aufgefordert, keine Taschen und Rucksäcke mitzubringen. «Wir werden auch die Butterbrote genau kontrollieren», kündigte die Präfektin Concepcion Dancausa an.
Messi ist noch nicht 100-prozentig in Form.
Autor: Luis Enrique
  • Gibt es eine Paris-Hommage? Vor dem Anpfiff (Samstag, 18:15 Uhr) wird im Bernabeu-Stadion die Marseillaise ertönen. Auf Choreographien und Mosaike werden die Real-Fans in Gedenken an die Opfer der Attentate in Paris verzichten.
  • Wird es politisch? Die nach Unabhängigkeit strebenden Katalanen machten ihre Gesinnung in den letzten Wochen vermehrt mit Stern-Fahnen in den Stadien publik. Diese werden im Gästesektor jedoch nicht geduldet. Lediglich die gelb-rot gestreifte Flagge Kataloniens ist erlaubt.
  • Spielt Messi? Nach 2 Monaten ohne Ernstkampf dürfte der 4-fache Weltfussballer sein Comeback geben. Dass der Argentinier in der Startformation stehen wird, ist aber unwahrscheinlich. «Es ist klar, dass Messi noch nicht wieder 100-prozentig in Form ist», sagte Coach Luis Enrique am Freitag. Der Entscheid soll erst kurz vor Anpfiff fallen.

Ich ändere meine Taktik gegen Barça nicht.
Autor: Rafael Benitez
  • Welche Taktik wählt Real? Die Mehrheit der Real-Fans fordert nach den zuletzt blutleeren Auftritten eine offensivere Ausrichtung. Doch Coach Rafael Benitez bleibt stur. «Ich werde meine Taktik gegen Barça nicht ändern», kündigt der Madrilene an. Will heissen: Mittelfeld-Puncher Casemiro dürfte von Anfang an spielen. Fraglich ist der Einsatz des rekonvaleszenten und in eine unrühmliche Affäre involvierten Karim Benzema. Kann der Franzose auflaufen, weicht Cristiano Ronaldo auf die angestammte Seite aus. Ansonsten dürfte der formschwache «CR7» als Mittelstürmer zum Einsatz kommen und James Rodriguez von Anfang an spielen.
  • Trifft Mascherano? Seit 5 Jahren spielt Messis guter Kumpel bei den Katalanen. Ein Tor für Barça hat der Defensiv-Stratege aber noch nicht erzielt. Das rief einen Wettanbieter auf den Plan. 10'001Euro erhält, wer einen Euro auf folgendes Szenario setzt: Mascherano gelingt der 1. Treffer der Partie, aber Real siegt danach noch 6:1 oder 6:2.
  • Wer hat mehr Druck? Real. Die «Königlichen» liegen 3 Punkte hinter Leader Barça zurück. Es gilt: Verlieren verboten.

Mögliche Aufstellungen

Real: Navas; Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo; Modric, Casemiro, Kroos; James Rodriguez/Benzema, Ronaldo, Bale.

Barcelona: Bravo; Alves, Pique, Vermaelen, Alba; Iniesta, Mascherano, Busquets, S. Roberto/Messi; Neymar, Suarez.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 21.11.2015, 08:40 Uhr

Legende: Video Benitez: «Wir sind Favorit» (englisch, Quelle: SNTV) abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.11.2015.