Werder hält HSV in Schach – Darmstadt düpiert Schalke

Werder Bremen hat das 106. Nord-Derby gegen den Hamburger SV knapp 2:1 gewonnen. Derweil vertagte Schlusslicht Darmstadt dank einem Last-Minute-Sieg gegen Schalke den Abstieg.

Werders Max Kruse (r.).

Bildlegende: Machte ein überragendes Spiel Werders Max Kruse (r.). Imago

  • Werder schlägt den HSV, der damit weiterzittern muss
  • Die Bremer machen in der Tabelle einen Sprung nach vorn
  • Darmstadt erkämpft sich gegen Schalke 04 in letzter Sekunde 3 Punkte

3 Punkte lagen vor dem brisanten Nord-Derby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV zwischen den beiden Kontrahenten. Doch es waren die Bremer, denen mit einem 2:1-Heimsieg ein Befreiungsschlag gelang.

Kruse leitet Wende ein

Zur grossen Figur am Sonntagnachmittag avancierte Max Kruse. Zunächst erzielte er in der 41. Minute per Kopf den 1:1-Ausgleich, nachdem Michael Gregoritsch die Gäste in Front geschossen hatte (6.). Eine Viertelstunde vor Schluss lancierte Kruse zudem Florian Kainz, der die Wende mit dem 2:1-Siegtor perfekt machte.

Nach der knappen Niederlage beträgt der Vorsprung der Hamburger auf die Abstiegsplätze weiterhin nur einen Zähler. Dagegen können die «Grün-Weissen» gar von Europa träumen, beträgt der Rückstand auf Platz 7 doch nur noch einen Punkt.

Vor der Partie war der Mannschaftsbus der Hamburger mit Farbbeuteln und harten Gegenständen attackiert und beschädigt worden. Verletzt wurde bei dieser Aktion niemand.

Darmstadt vertagt Abstieg

Zum Abschluss der 29. Runde hat sich Schlusslicht Darmstadt dank eines Treffers von Jerome Gondorf in letzter Sekunde einen Sieg erkämpft und den unausweichlichen Abstieg aus der Bundesliga vertagt. Die Hessen feierten beim 2:1 gegen Schalke 04 erst ihren 5. Saisonsieg und sorgten bei den Gästen für Alarmstimmung. Die «Knappen» kassierten die 8. Auswärtsniederlage in Serie.

Sendebezug: Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 16.4.2017, 17:00 Uhr