Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Wolfsburg bleibt in der Bundesliga

Der VfL Wolfsburg hat auch das Relegations-Rückspiel um den letzten Bundesliga-Platz gegen Braunschweig gewonnen. Wie im Hinspiel kamen die Wölfe zu einem 1:0-Erfolg.

Legende: Video Wolfsburg bleibt oben abspielen. Laufzeit 1:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 29.05.2017.

Nach torloser erster Halbzeit gelang Vieirinha in der 49. Minute der Treffer des Tages - es war das erste Tor des Portugiesen für den VfL seit Dezember 2015. Der Mittelfeldspieler war mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel erfolgreich.

Eingeleitet hatte die Aktion Yunus Malli, dessen Schuss aber noch abgeblockt wurde. Die Gastgeber beendeten die Begegnung nach Gelb-Rot gegen Maximilian Sauer (82./wiederholtes Foulspiel) in Unterzahl.

Spielerische Mängel

Vor 23'000 Zuschauern im ausverkauften Eintracht-Stadion genügte den «Wölfen» für den Erfolg eine Leistung, die die verkorkste Spielzeit mit drei Trainern und zwei Sportdirektoren gut widerspiegelte. Das Bemühen war dem Team von Coach Andries Jonker nicht abzusprechen, aber spielerisch haperte es gegen die engagierten Platzherren gewaltig.

Von den Schweizern in den beiden Kadern kamen nur die Braunschweiger zum Einsatz. Der Tessiner Saulo Decarli spielte durch, der Zürcher Salim Khelifi wurde nach 79 Minuten ausgewechselt. Bei Wolfsburg sass Diego Benaglio auf der Bank, Ricardo Rodriguez fehlte verletzt.

Jonker bleibt Coach

Nach der Partie bestätigte Jonker in der ARD, dass er Wolfsburgs Trainer bleibe. Darauf habe er sich mit den Klubverantwortlichen geeinigt. Er hatte erst im Februar die Nachfolge von Valérien Ismaël angetreten.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 29.5.2017, 22:35 Uhr

Knallkörper trifft Ordner

Unmittelbar vor dem Anpfiff der 2. Halbzeit zündeten Anhänger im Fanblock von Braunschweig Pyrotechnik und Böller. Ein Mitarbeiter des Ordnungspersonals fiel zu Boden und musste von Sanitätern behandelt werden.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.