Zum Inhalt springen
Inhalt

Zum Erzrivalen abgesprungen Ein Wechsel erschüttert das Baskenland

Iñigo Martinez sagte einst, er würde nie für Athletic Bilbao spielen. Doch genau das ist jetzt Tatsache.

Iñigo Martinez.
Legende: Erhitzt die Gemüter Iñigo Martinez. Imago

In Spanien gilt: Wer die im Vertrag festgeschriebene Ablösesumme bei der Liga deponiert, kann einen Spieler verpflichten. Genau dies tat Athletic Bilbao am Tag vor der Schliessung des Transferfensters. Die Basken holten für 32 Millionen Euro Verteidiger Iñigo Martinez.

Ob wir die Beziehung mit Bilbao beenden? Wir haben ja kaum eine.
Autor: Jokin AperribayPräsident Real Sociedad

Pikant dabei: Der 26-Jährige kommt ausgerechnet von Erzrivale Real Sociedad. Martinez spielte seit Juniorenzeiten nur für das Team aus San Sebastian. «Ich würde nie die Seiten wechseln», sagte er im April 2014. Dass ihm die Fans von Real Sociedad den Abgang übelnehmen, verwundert daher nicht. Präsident Jokin Aperribay spricht Klartext: «Ob wir die Beziehung (zu Bilbao, die Red.) beenden? Wir haben ja kaum eine.»

Bilbao rechtfertigt den Transfer durch den jähen Abgang von Aymeric Laporte zu Manchester City. Zudem sei der Markt sehr begrenzt. Hintergrund: Bei Bilbao spielen nur Akteure, welche aus den baskischen Provinzen stammen oder dort fussballerisch ausgebildet wurden. Martinez stammt tatsächlich aus der Nähe von Bilbao. Im Nachwuchs wurde er aber einst für nicht gut genug befunden.

«Er ist Geschichte» – Klub löscht kostenlos Martinez' Namen auf Fan-Trikots

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.