Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft EM ade? Gökhan Inler nicht im Nati-Aufgebot

Captain Gökhan Inler figuriert nicht im Nati-Aufgebot für die Testspiele gegen Irland und Bosnien. Hingegen hat Coach Vladimir Petkovic Basels Renato Steffen, GC-Stürmer Shani Tarashaj und Gladbachs Nico Elvedi nominiert. Schlechte News gibt es von Johan Djourou.

Legende: Video Kein Nati-Aufgebot für Gökhan Inler abspielen. Laufzeit 3:10 Minuten.
Aus sportaktuell vom 18.03.2016.

Inwiefern Inlers Nicht-Berücksichtigung seine EM-Chancen schmälert, kann nicht abschliessend beurteilt werden – verbessert haben sie sich aber gewiss nicht.

Es ist das erste Mal seit rund 10 Jahren, dass Inler kein Aufgebot aufgrund von sportlichen Überlegungen erhält. Der 89-fache Internationale hat bei seinem Klub Leicester City seit Wochen nur die Rolle eines Ergänzungsspielers inne. Seit letztem Sommer bestritt er nur 10 Pflichtspiele.

Zwei Debütanten

Erstmals aufgeboten wurden der 19-jährige Verteidiger Nico Elvedi und der 21-jährige GC-Stürmer Shani Tarashaj, aktueller 3. der Super-League-Torschützenliste. Petkovic muss nach dem EM-Forfait des verletzten Josip Drmic in der Offensive umplanen.

Ebenfalls unter den 24 nominierten Spielern figuriert Basels Renato Steffen. Insgesamt schenkt Petkovic 6 Super-League-Spielern das Vertrauen (4 Basel, 2 GC). Philippe Senderos steht erstmals seit Oktober 2014 wieder im Nati-Kader.

Djourou: Pfeiffer'sches Drüsenfieber

Ausserdem teilte der Schweizerische Fussballverband mit, dass Verteidiger Johan Djourou unter Pfeiffer'schem Drüsenfieber leidet. HSV-Trainer Bruno Labbadia hatte am Donnerstag lediglich mitgeteilt, dass der Romand über Schlappheit klage und an einem Virusinfekt leide.

Schweizer Aufgebot für die Testspiele gegen Irland und Bosnien

Position
Klub
Geburtsdatum
Tor

Roman Bürki
Dortmund14.11.1990
Marwin Hitz
Augsburg18.09.1987
Yann Sommer
Mönchengladbach17.12.1988
Verteidigung

Nico Elvedi
Mönchengladbach30.09.1996
Timm Klose
Norwich09.05.1988
Michael Lang
Basel08.02.1991
Stephan Lichtsteiner
Juventus Turin
16.01.1984
Francois Moubanje
Toulouse21.06.1990
Ricardo Rodriguez
Wolfsburg25.08.1992
Fabian Schär
Hoffenheim20.12.1991
Philippe Senderos
GC14.02.1985
Silvan Widmer
Udinese Calcio
05.03.1993
Mittelfeld

Valon Behrami
Watford19.04.1985
Blerim Dzemaili
Genoa CFC
12.04.1986
Gelson Fernandes
Stade Rennais
02.09.1986
Pajtim Kasami
Olympiakos02.06.1992
Xherdan Shaqiri
Stoke City
10.10.1991
Renato Steffen
Basel03.11.1991
Granit Xhaka
Mönchengladbach27.09.1992
Luca Zuffi
Basel12.03.1990
Sturm

Breel Embolo
Basel14.02.1997
Admir Mehmedi
Leverkusen16.03.1991
Haris Seferovic
Eintracht Frankfurt22.02.1992
Shani Tarashaj
GC07.02.1995

Sendebezug: Radio SRF 3, 18.3.16, 17:10-Uhr-Bulletin

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hans müller, zürich
    wiso bietet petkovic nicht entlich mal almen abdi auf? und lieber ein bundesligacaptain wie lustenberger als ein superleaguerenter wie senderos aufbieten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Roggli, Merligen
    traurig, dass nebst all den Kommentarschreibern hier nun offenbar auch Petkovic das wesentliche aus den Augen verloren hat... es geht im Fussball nicht darum, auf jeder Position den besten Spieler zu haben, Spiele werden nur von einer gut funktionierenden Mannschaft gewonnen! Und genau dafür hat Inler in seiner Zeit als Cpt. gesorgt, er war in den letzten Jahren absolut der einzige, der dieses wild zusammengewürfelte Team organisieren konnte...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Les McCan, Aarau
    Ich vertraue Herrn Petkovic, der sieht das schon richtig. Ist ja auch sein Job, die bestmöglichen Spieler zu evaluieren. Und so können wir uns ohne grosse Sorgen auf die EM freuen, die wird für uns Schweizer nämlich gut ausgehen, davon bin ich überzeugt. Hopp Schwiz mit grossem Vertrauen und Respekt für das ganze Team und dem ganzen Trainerstab!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen