Zum Inhalt springen

Nationalmannschaft Lustenberger, Moubandje & Co: Chance für die zweite Garde?

Am Dienstag tritt die Schweizer Nati zum Testspiel in Zürich gegen die USA an. Der Vergleich mit Jürgen Klinsmanns US-Boys bietet den Spielern aus der zweiten Reihe die Möglichkeit, sich bei Coach Vladimir Petkovic aufzudrängen.

  • Roman Bürki: Im Abstiegskampf kann sich Freiburg-Coach Christian Streich auf seinen Schweizer Rückhalt verlassen. Bürki glänzt in seiner ersten Bundesliga-Saison mit starken Paraden. In der Nati gibt es momentan jedoch kein Vorbeikommen an Yann Sommer. Gegen die USA könnte der Berner dennoch zum zweiten Mal das Tor hüten.
Legende: Video Hitz trifft gegen Leverkusen abspielen. Laufzeit 1:32 Minuten.
Aus sportaktuell vom 21.02.2015.
  • Marwin Hitz: In der Bundesliga sorgte der Augsburg-Keeper kürzlich mit einem Last-Minute-Treffer gegen Leverkusen als Knipser für Furore. Möglich, dass der St. Galler am Dienstag nun auch zu seinem 1. Länderspiel-Einsatz kommt.
  • Fabian Lustenberger: Über 100 Mal lief der Luzerner für Hertha Berlin in der Bundesliga auf. Eine stattliche Zahl für einen Schweizer. In der Nati kam Lustenberger lediglich zu einem Einsatz im Testkick gegen Südkorea im November 2013. Klar will der Hertha-Captain nun gegen die USA sein Können unter Beweis stellen.
  • François Moubandje: Manch einer musste zweimal hinschauen als er den Namen des Genfers im Nati-Aufgebot gegen Slowenien und San Marino gelesen hatte. In der Ligue 1 hat sich der Toulouse-Verteidiger jedoch mit 26 Ligaeinsätzen zu einem echten Dauerbrenner entwickelt. In der Nati muss sich Moubandje mit der Rolle als Backup von Ricardo Rodriguez begnügen.
  • Breel Embolo: Etwas überraschend wurde das FCB-Juwel für den Test gegen die USA nachnominiert. Gut möglich, dass der Youngster am Dienstag zum ersten Mal das Nati-Trikot überstreifen wird.
  • Silvan Widmer: Bereits gegen Estland durfte der Udinese-Verteidiger für den angeschlagenen Stephan Lichtsteiner in die Bresche springen. In seiner 2. Saison im Friaul hat sich der 22-Jährige zum Stammspieler gemausert und in 25 Einsätzen 2 Mal getroffen.
  • Pajtim Kasami: Im Alter von 22 Jahren spielt Kasami bereits bei seinem 9. Verein. Bei Olympiakos Piräus scheint es dem Wandervogel jedoch zu gefallen. Immerhin kam er zu 6 Einsätzen in der Champions League. Kein Wunder, möchte der Winterthurer nun auch in der Nati glänzen.

Legende: Video Kasamis Treffer gegen Südkorea abspielen. Laufzeit 0:50 Minuten.
Vom 29.03.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.3.2015, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tarek, Basler
    Würde mich freuen wenn man mal Seferovic, Mehmedi und Drmic draussen lässt. Embolo und Widmer spielen lassen und schauen was passiert. Ist ja auch nur ein Testspiel. Da sollen sie ja was zeigen dürfen. Und lieber mal Von Bergen zuhause lassen. Es gibt sehr viele gute Schweizer Spieler und auch junge Talente. Also Herr Petkovic, bisschen mehr Junges Gemüse und die alten einfach mal Zuhause lassen. Diese Nati könnte noch 5 bis10 Jahre zusammen spielen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Heinrich, Wil
      Ab welchem Alter ist bei Ihnen ein Spieler nicht mehr jung? Von den möglichen Innenverteidigern ist z.B. nur Schär (23) weniger als 26 Jahre alt. Die Stürmer Seferovic, Mehmedi und Drmic sind zwischen 22 und 24 Jahre jung! Welche drei noch jüngeren Stürmer sind besser als diese drei? Embolo ist erst Ergänzungsspieler in der Super League. Für die die jungen Talente gibt es Platz in den U-Nationalmannschaften. Wollen Sie statt der A-Nati eine Nachwuchsmannschaft spielen lassen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Louis Figueroa, Zürich
    Viele dieser Spieler werden unterschätzt, da man nicht viel von ihnen hört. Doch wenn man mal die Spiele verfolgt, merkt man, dass beispielsweise Widmer zu einem sehr wichtigen Stammspieler gereift ist. Das angebliche Interesse von Juve spricht für sich. Auch Moubandje spielt grundsätzlich jedes Spiel und agiert durchwegs solid bis gut. Die beiden Goalies sind sowieso top, Bürki ist sogar in den Top 7 der Bundesliga! Viele Nationen wären froh um solche Akteure, deshalb ist das keine 2. Garde!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen