Nati-Comeback von Emeghara und Senderos

Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld setzt beim WM-Qualifikationsspiel auf Zypern vom 23. März auf bewährte Kräfte. Auch Innocent Emeghara und Philippe Senderos haben nach längerer Absenz wieder ein Aufgebot erhalten.

Video «Fussball: Nati-Aufgebot gegen Zypern» abspielen

Nati-Aufgebot gegen Zypern («sportaktuell»)

1:22 min, vom 15.3.2013

Innocent Emeghara wird erstmals seit dem 15. August 2012 und einem Teileinsatz beim 4:2-Sieg der Schweiz in Kroatien wieder von Ottmar Hitzfeld berücksichtigt, Philippe Senderos erstmals seit dem 30. Mai 2012 und der 0:1-Niederlage von Luzern gegen Rumänien.

«Emeghara hat offensichtlich vom Wechsel nach Siena profitiert und in der Serie A regelmässig getroffen - auch gegen Spitzenteams», begründete Hitzfeld die Nomination. Zu Senderos' Berücksichtigung meint der Lörracher: «Senderos hat sich nach seiner langwierigen Fussverletzung bei Fulham wieder in die Innenverteidigung gekämpft. Er spielt nun regelmässig, darum ist das Aufgebot gerechtfertigt.»

Bürki und Drmic auf Pikett

Stammkeeper Diego Benaglio wird für das Zypern-Spiel gesperrt sein. Für den Fall, dass ein Einsatz von Yann Sommer oder Marco Wölfli gefährdet sein könnte, ist Roman Bürki von Leader GC auf Pikett. Gleiches gilt für Josip Drmic. Der Stürmer vom FC Zürich ist allerdings mit der «neuen» Schweizer U-21-Auswahl gegen Deutschland im Einsatz.

Das Nati-Aufgebot gegen Zypern

Torhüter: Yann Sommer (FC Basel/2 A-Länderspiele), Marco Wölfli (Young Boys/11).

Verteidiger: Johan Djourou (Hannover/38), Timm Klose (Nürnberg/5), Stephan Lichtsteiner (Juventus/54), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg/11), Philippe Senderos (Fulham/47), Steve Von Bergen (Palermo/32), Reto Ziegler (Fenerbahçe/32).

Mittelfeld und Sturm: Tranquillo Barnetta (Schalke/66), Valon Behrami (Napoli/38), Eren Derdiyok (Hoffenheim/44), Blerim Dzemaili (Napoli/24), Innocent Emeghara (Siena/8), Gelson Fernandes (Sion/42), Gökhan Inler (Napoli/63), Admir Mehmedi (Dynamo Kiew/13), Pirmin Schwegler (Frankfurt/11), Haris Seferovic (Novara/0), Xherdan Shaqiri (Bayern München/24), Valentin Stocker (FC Basel/14), Granit Xhaka (Gladbach/15).

Auf Pikett: Roman Bürki (Grasshoppers/0), Josip Drmic (Zürich/1).

Das Aufgebot von Zypern:

Tor: Antonis Giorgallidis (Alki Larnaka), Tasos Kissas (APOEL Nikosia), Chrsitakis Matrou (Antorthosis Famagusta).

Verteidigung: Elias Charalambous (Vaslui/Rum), Marios Antoniades (APOEL Nikosia), Eleftherios Mertakkas (AEK Larnaka), Paraskevas Christou (Pandurii Targu Jiu/Rum), Christis Theofilou (AEL Limassol), Omar Hassamo Dossa Momabe (AEL Limassol), Angelis Charalampous (Apollon Limassol).

Mittelfeld und Sturm: Constantinos Charalambides (APOEL Nikosia), Konstantinos Makridis (Metallurg Donezk/Ukr), Marios Nikolaou (AEL Limassol), Kostakis Artymatas (Paralimni), Christakis Maragkos (AEK Larnaka), Sinisa Dobrasinovic (PAE Veria/Grie), Anthos Solomou (APOEL Nikosia), Vincent Laban-Bounayre (Antorthosis Famagusta). Dimitros Christofi (Omonia Nikosia), Nektarios Alexandrou (APOEL Nikosia), Alexandros Konstantinou (Apollon Limassol), George Efrem (Omonia Nikosia), Georgios Vasileiou (Apollon Limassol), Pieros Sotiriou (Olympiakos Nikosia).