Nati: Es lockt WM-Topf 1

Das WM-Ticket hat die Schweizer Fussball-Nati bereits vor dem abschliessenden Spiel am Dienstag gegen Slowenien gelöst. Nun winkt sogar die Einteilung in Lostopf 1. Dazu braucht es einen Sieg zum Abschluss - und ein bestimmtes Resultat.

Am 6. Dezember werden in Costa do Sauipe im brasilianischen Bundesstaat Bahia die WM-Gruppen ausgelost.

Neben Gastgeber Brasilien kommen die sieben bestplatzierten Teams der FIFA-Weltangliste (Stand 17. Oktober) in den 1. Lostopf.

Auf ein Trio angewiesen

Für die Schweiz könnte im Spiel vom Dienstag gegen Slowenien ein Sieg diesbezüglich von Bedeutung sein. Mit einem Erfolg in Bern würde die Nati, derzeit auf Platz 14 der Weltrangliste, die Ränge 13 bis 8 überholen.

Wenn nun am letzten Quali-Spieltag noch eine Mannschaft aus dem Trio Italien (4.), Kolumbien (5.) und Uruguay (7.) ihre Partie nicht gewinnt, würde die Schweiz in die Top 7 vorrücken. Man wäre als Gruppenkopf gesetzt.

Die Italiener spielen zuhause gegen Armenien, Kolumbien trifft auswärts auf Paraguay und Uruguay empfängt Argentinien.

Stocker: «Topf 1 ist ein grosser Ansporn»

Das für die Schweiz betreffend der WM-Quali unbedeutende Slowenien-Spiel erhält somit neue Brisanz. «Der Ansporn, in Topf 1 zu kommen, ist gross», sagt Valentin Stocker. Man sei es den anderen Gruppen-Gegnern sowieso schuldig, nochmals konzentriert zur Sache zu gehen. «Auch wenn wir das Ganze ein wenig lockerer angehen können.»

Derweil blickt Teamkollege Tranquillo Barnetta bereits voraus: «Es wird das erste Spiel der Vorbereitung auf Brasilien sein. Wir wollen es vor unseren Fans gut abschliessen, wir wollen gewinnen.»

FIFA-Weltrangliste (12.09.2013)

LandPunkte
1. Spanien1514
2. Argentinien1263
3. Deutschland1261
4. Italien1199
5. Kolumbien1180
6. Belgien1159
7. Uruguay1126
8. Brasilien1067
9. Niederlande1058
10. Kroatien1051
11. Portugal1029
12. Griechenland1016
13. USA996
14. SCHWEIZ992
15. Russland968

Resultate WM-Quali

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das letzte Schweizer WM-Quali-Spiel können Sie am Dienstag live mitverfolgen. Ab 19:30 Uhr sind Sie auf SRF zwei und hier im Livestream hautnah dabei.