Schweizer U21 unterliegt der Slowakei

Die neu formierte Schweizer U21-Nationalmannschaft hat bei ihrem ersten Auftritt eine knappe Niederlage kassiert. Das Team von Trainer Pierluigi Tami unterlag der Slowakei in Villarreal mit 0:1.

Pierluigi Tami ist trotz Niederlage zuversichtlich.

Bildlegende: Hoffnungsvoll Pierluigi Tami ist trotz Niederlage zuversichtlich. EQ Images

16 Neulinge und nur 5 arrivierte Spieler hatte Pierluigi Tami für die erste Partie in der Vorbereitungsphase für die im Herbst beginnende EM-Qualifikation aufgeboten. Die unerfahrene Equipe, mehrheitlich bestehend aus Spielern der letztjährigen U20-Auswahl von Martin Trümpler, fand sich nach 10 nervösen Anfangsminuten und erspielte sich ein klares Chancenplus.

Insgesamt 8 Torchancen für die Schweizer notierte der Trainerstaff, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Stattdessen verwertete die Slowakei die einzige Chance der 2. Halbzeit. Meszaros erzielte in der 69. Minute den Siegestreffer.

Hoffnung bei Tami

 «Das Resultat war das Negativste am heutigen Abend», sagte Tami, «aber vieles gibt mir Hoffnung für die Zukunft. Es ist ein gutes Zeichen, dass wir so viele Möglichkeiten hatten, aber wir müssen noch entschlossener und kaltblütiger im Abschluss werden.»

Telegramm:

Slowakei U21 - Schweiz U21 1:0 (0:0)
Villarreal (Sp). - 300 Zuschauer. - Tore: 69. Meszaros 1:0.
Schweiz: Brecher (46. Frick); Widmer, Djimsiti (46. Decarli), Ajeti, Benito (83. Martignoni); Kasami, Buff (67. Rapp), Kryeziu (79. Grether), Brahimi; Ben Khalifa (79. Savic), Drmic.
Bemerkungen: Verwarnungen: 66. Buff. 83. Savic. 91. Widmer.