So verlief der 3:0-Sieg der Nati über Liechtenstein

Die Schweizer Nati hat die Hauptprobe für die EM-Qualifikation vom Sonntag erfolgreich gestaltet. Das Team von Vladimir Petkovic gewann das Testspiel in Thun auf Kunstrasen gegen Liechtenstein mit 3:0. Hier können Sie den Spielverlauf nachlesen.

Jubelnde Nati-Spieler nach dem 3:0 durch Dzemaili.

Bildlegende: Freude Die Schweizer Nati gewinnt in Thun gegen Liechtenstein verdient mit 3:0. EQ Images

Live

Fussball: Schweiz - Liechtenstein 3:0

Automatische Aktualisierung
  • 22 :12

    Kunstrasen-Premier geglückt

    Der Schweiz ist die Hauptprobe für das EM-Quali-Spiel vom Sonntag in Litauen auf Kunstrasen geglückt. Die Nati setzte sich gegen Liechtenstein in Thun auf Plastik-Unterlage verdient mit 3:0 durch.

    Dzemaili traf nach 29 Minuten und herrlicher Vorarbeit von Shaqiri alleinstehend vor Jehle zur längst fälligen 1:0-Führung. Nach einer Stunde und unzähligen Chancen der Nati krönte Shaqiri seine gute Leistung mit einem Traumtor zum 2:0. Erneut Dzemaili sorgte mit einem schönen Freistoss für den 3:0-Endstand, obwohl die Schweiz danach durch Kasami und Klose zu weiteren glänzenden Chancen kam.

    Die Nati war über die ganze Partie hinweg klar spielbestimmend und muss sich einzig wegen den vielen vergebenen Tormöglichkeiten ärgern. Jedoch hatte die Equipe von Petkovic auch einiges an Pech - Kasami (zweimal) und Lichtsteiner trafen nur die Torumrandung. Alles in allem war es ein guter und überzeugender Test, welcher als perfekte Hauptprobe für den kommenden Sonntag zählt.

  • 22 :06

    Das Spiel ist aus - verdienter 3:0-Sieg

    Schiedsrichter Trutz aus der Slowakei pfeift das Spiel ab. Die nicht eingesetzten Nati-Spieler kommen sogleich auf den Platz und machen nun Sprintübungen.

  • 22 :02

    90 Minuten sind um (90.)

    Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen, der Schiedsrichter lässt 3 Minuten nachspielen.

  • 22 :00

    Klose verpasst 4:0 (87.)

    Kasami führt einen Freistoss aus und seine Flanke findet Klose im Strafraum. Der grosse Innenverteidiger köpft das Leder auf den entfernten Pfosten, jedoch knapp am Tor vorbei.

  • 21 :57

    Kasami trifft erneut das Gehäuse (85.)

    Liechtenstein kann einmal mehr nicht befreien und Kasami nutzt die Chance auf den Weitschuss. Bicer wäre chancenlos gewesen, der Ball prallt aber an den linken Pfosten. Es ist dies der zweite Alutreffer des Abends für den Akteur von Olympiakos Piräus.

  • 21 :55

    Viele Wechsel haben Auswirkung auf das Spiel (81.)

    Liechtenstein hat nun auch alle 6 Wechsel ausgeführt und es zeigt sich, dass der Spielfluss der beiden Teams unter den insgesamt 12 Wechseln leidet. Weniger Chancen und mehr Stückwerk ist das Resultat der vielen Umstellungen.

  • 21 :46

    Letzter Wechsel für die Schweiz (74.)

    Lang kommt für Doppeltorschütze Dzemaili, welcher ein gutes Spiel gezeigt hat und sein Nati-Torkonto heute von 3 auf 5 Tore ausbauen konnte.

  • 21 :44

    Mehmedi prüft Bicer (73.)

    Nach einer guten Einzelaktion kommt Mehmedi im Strafraum zum Abschluss. Bicer ist aber zur Stelle und klärt.

  • 21 :42

    TOR SCHWEIZ! DZEMAILI VERWANDELT FREISTOSS DIREKT! (68.)

    Ein schönes Tor für die Schweiz! Dzemaili legt sich links vor dem Strafraum den Ball zurecht und schiesst direkt aufs Tor. Die Mauer löst sich auf und der Ball findet den direkten Weg in die nahe hohe Ecke, wo Torhüter Bicer nicht mehr entscheidend eingreifen kann. Ein schönes Tor durch Dzemaili, aber auch unter gütiger Mithilfe der Liechtensteiner.

    Video «Fussball: Schweiz - Liechtenstein, 3:0 durch Dzemaili» abspielen

    3:0 durch Dzemaili

    1:15 min, vom 10.6.2015

  • 21 :34

    Shaqiri geht, Embolo kommt (63.)

    Mit diesem Traumtor verabschiedet sich Shaqiri für heute. Embolo ersetzt ihn. Liechtensteins Hasler verlässt zeitgleich das Feld, Gubser kommt an seiner Stelle.

  • 21 :33

    TOR SCHWEIZ! SHAQIRI MIT EINEM TRAUMTOR! (60.)

    Die Verteidigung Liechtensteins kann den Ball nicht ganz klären und Shaqiri nimmt die Kugel aus rund 20 Metern halb links vor dem Strafraum mit vollem Risiko. Der Ball fliegt wunderbar in Richtung nahe linke Ecke und setzt sich unter die Latte. Ein Traumtor des Offensivspielers!

    Video «Fussball: Schweiz - Liechtenstein, 2:0 durch Shaqiri» abspielen

    2:0 durch Shaqiri

    0:55 min, vom 10.6.2015

  • 21 :29

    Büchel verpasst am weiten Pfosten (58.)

    Eine Freistossflanke findet den Weg in den Schweizer Strafraum und der aufgerückte Büchel verpasst am hinteren Pfosten nur knapp. Die Schweiz ist in der zweiten Halbzeit bisher nicht ganz so gefährlich und drückend.

  • 21 :23

    Mehmedi mit einer Chance (51.)

    Shaqiri lanciert einen Konter, schickt Stocker auf dem Flügel und dessen Flanke findet Mehmedi im Strafraum. Doch der Stürmer kann seinen Kopfball zu wenig platzieren und Bicer hält ohne Probleme.

  • 21 :21

    Hasler mit einer Chance - Hitz hält stark (49.)

    Auf der rechten Seite wird Hasler lanciert und der Spieler von Vaduz kann in den Strafraum eindringen und schiesst auf den nahen Pfosten. Hitz streckt sich und pariert. Der Debütant besteht damit die erste Prüfung erfolgreich.

  • 21 :18

    Wechsel zur Halbzeit (46.)

    Behrami, Lichtsteiner, von Bergen und Drmic werden zur Halbzeit durch Stocker, Fernandes, Djourou und Widmer ersetzt. Bei Liechtenstein kommt Bicer im Tor für Jehle. Damit hat die Schweiz 4 der 6 vereinbarten Wechsel schon getätigt.

  • 21 :08

    Starker Beginn - ungenutzte Chancen

    Nach nicht einmal einer Minute hätte es in Thun bereits 1:0 für die Nati stehen müssen. Kasamis Schuss landete aber nur an der Latte und rettete Liechtenstein vor einem frühen Rückstand. In der Folge war das Team von Petkovic sehr bemüht und konnte sich mehrere Topchancen erarbeiten. Klose und Drmic hätten die Führung erzielen müssen, schlussendlich ging es aber bis zur 29. Minute, bis Dzemaili die Schweiz in Front schoss. Nur wenige Minuten später hatte Mehmedi zwei weitere hochkarätige Tormöglichkeiten, welche er jedoch beide vergab. So steht es nach 45 Minuten nur 1:0, was eine hochverdiente aber zu knappe Führung darstellt.

  • 21 :03

    Halbzeit in Thun - Nati führt mit 1:0

    Schiedsrichter Trutz schickt die Mannschaften zum Pausentee. Dank dem Tor von Dzemaili (29.) führt die Nati gegen den östlichen Nachbarn verdient mit 1:0.

  • 20 :58

    Wenig Stimmung (42.)

    Trotz der guten Leistung der Nati - Die Zuschauer in Thun sind bisher sehr passiv. Auch die «Guggenmusik» kann nicht zu einer besseren Atmosphäre beitragen.

  • 20 :55

    Mehmedi verpasst erneut (36.)

    Shaqiri mit einem Sololauf über das halbe Mittelfeld, wodurch er das Spiel auf links verlagern kann und Mehmedi eine perfekte Vorlage bietet. Doch der Stürmer kann erneut nicht profitieren und setzt das Leder um Zentimeter am weiten Pfosten vorbei.

  • 20 :53

    Mehmedi hat 2:0 auf dem Fuss (35.)

    Drmic schickt Mehmedi in die Tiefe und dieser kann alleine auf das Tor ziehen. Im Duell mit Jehle zieht er aber den Kürzeren. Das muss das 2:0 sein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.06.2015, 20:00 Uhr.