Von Ellbogen-Checks und Spaghetti am Morgen

Timm Klose hat sich mit seinem Engagement bei Norwich einen Bubentraum verwirklicht. Den Schwung aus der Premier League möchte er nun auch in die Nati mitnehmen.

Video «Verteidiger Timm Klose vor dem Testspiel gegen Irland» abspielen

Klose: «Will mich in die bestmögliche Position bringen»

2:32 min, vom 24.3.2016

Es war definitiv eine andere Welt, in die Timm Klose Mitte Januar eintauchte. Von der taktisch orientieren Bundesliga in die «Hau-Ruck»-Liga. Die Premier League – sie war schon immer das grosse Ziel des Baslers. Und die Emotionen, die der Verteidiger in den vergangenen zwei Monaten bei Norwich erfuhr, sind so kunterbunt wie die «Canaries» selbst.

«  Es ist schon speziell, wenn man morgens um 10 Uhr Spaghetti essen muss, weil das Spiel um 12:45 Uhr beginnt. »

Timm Klose

«Das erste Spiel, bei dem ich zuschauen durfte, war das 5:4 gegen Liverpool. Das waren Emotionen pur», schwärmt Klose. Genau das mache die Faszination Premier League aus. «Es läuft immer etwas. Es ist so ausgeglichen, es kann alles passieren. Deshalb ist es so attraktiv.»

Dass die Gangart auf der Insel eine härtere ist, musste der Schweizer auch schon am eigenen Leib erfahren. «Ich erinnere mich an eine Situation mit Diego Costa, als er mir seinen Ellbogen voll ins Gesicht schlug», blickt Klose zurück. «Ich bin nicht zu Boden gegangen weil ich dachte, der Schiedsrichter pfeift bestimmt. Aber er hat weiterspielen lassen», erklärt der 27-Jährige.

Neu ist für Klose nicht nur das extrem körperbetonte Spiel, sondern auch die Anspielzeiten. «Es ist schon speziell, wenn man morgens um 10 Uhr Spaghetti essen muss, weil das Spielbereits um 12:45 Uhr beginnt», schmunzelt der Verteidiger.

Die grosse Chance gegen Irland

Bei Norwich fand Klose den Tritt zuletzt immer besser, deshalb rechnet er sich auch in der Nati im Hinblick auf die EURO gute Chancen aus. «Hinter Djourou und Schär ist es eng mit mir und anderen Kandidaten. Ich will mich natürlich in eine bestmögliche Position bringen», erklärt Klose. Eine (weitere) Möglichkeit, Nati-Coach Vladimir Petkovic von seinen Stärken zu überzeugen, dürfte er am Freitagabend im Testspiel gegen Irland erhalten.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Nationalmannschaft

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Testspiel Irland - Schweiz am Karfreitag ab 20:30 Uhr auf SRF zwei, srf.ch/sport und Radio SRF 3.