Beim FCB jubeln sie wieder der Nummer 36 zu

Beim FC Basel sorgt Manuel Akanji derzeit mächtig für Furore. Der «Embolo-Nachfolger» trifft nun im Cup ausgerechnet auf seinen Ex-Klub Winterthur.

Video «Manuel Akanji, der «neue Embolo»» abspielen

Manuel Akanji, der «neue Embolo»

1:20 min, vom 4.4.2017

Dass die Basler Fans einem Spieler mit der Rückennummer 36 zujubeln, ist nicht ungewöhnlich. Breel Embolo trug dieses Trikot während seiner Zeit beim FCB und entwickelte sich in kürzester Zeit zum Publikumsliebling.

Der Matchwinner gegen St. Gallen

In dessen Fussstapfen ist nun gewissermassen Manuel Akanji getreten. Seit der Rückrunde läuft der Innenverteidiger mit der «36» auf und hat sich Embolo auch leistungsmässig angenähert. In den letzten Spielen überzeugte der 21-Jährige auf ganzer Linie, schoss am Wochenende gegen St. Gallen gar einen Doppelpack.

Video «Die beiden Tore von Manuel Akanji» abspielen

Die beiden Tore von Manuel Akanji

0:32 min, vom 1.4.2017

Akanji und Embolo verbindet jedoch viel mehr als nur die gemeinsame Rückennummer. Ein Jahr ist es her, als sich Akanji im Training das Kreuzband im linken Knie riss. Es folgte eine fast einjährige Verletzungspause.

«  Breel hat mich immer unterstützt. »

Manuel Akanji

Auch Embolo, mittlerweile bei Schalke tätig, konnte in dieser Zeit wegen einer Sprunggelenkfraktur nicht mittun. So kam es, dass die beiden viel Zeit bei der gemeinsamen Reha in Basel verbrachten. «Er hat mich immer unterstützt», sagt Akanji über seinen Kumpel.

Die aktuelle und die ehemalige Nummer 36

Happy birthday bro #birthdaykid #gameday #brigante #keineweiss #vatoslocos

Ein Beitrag geteilt von Manuel Obafemi Akanji (@obafemi_36) am

Während Embolo weiter an seinem Comeback schuftet, hat Akanji dies bereits gegeben – und wie! Für den Youngster mit abgeschlossener KV-Lehre jagt derzeit ein Highlight das andere.

Im Cup gegen den Ex-Klub

Am Mittwoch steht im Cup-Halbfinal die Rückkehr auf die Schützenwiese an. Ein Terrain, das Akanji nur allzu gut kennt. Bei Winterthur kickte er in diversen U-Teams, ehe er 2014 in der 1. Mannschaft ran durfte.

Dort entwickelte sich der Jungspund prächtig und wurde im Sommer 2015 vom grossen FC Basel verpflichtet. Auf das Wiedersehen mit seinen alten Kollegen freut sich Akanji sehr. «Sie müssen jetzt wohl eine Videoanalyse machen, wie sie mich decken müssen», grinst der Verteidiger.

Video «Akanji: «Freue mich auf die Schützenwiese»» abspielen

Akanji: «Freue mich auf die Schützenwiese»

0:15 min, vom 1.4.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 01.04.2017, 22:50 Uhr

Sendehinweis

Verfolgen Sie den Cup-Halbfinal zwischen Winterthur und Basel am Mittwoch ab 18:30 Uhr live auf SRF zwei, im Stream und in der Sport-App.

Resultate