FCZ wirft YB aus dem Cup

Den Berner Young Boys droht nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Zürich im Cup-Achtelfinal eine weitere titellose Saison. Coach Sami Hyypiä gelingt mit den Zürchern dagegen ein Befreiungsschlag. Titelverteidiger Sion musste in Schaffhausen zittern (3:2 n.V.).

Ein später Doppelschlag des FCZ entschied im Stade de Suisse einen intensiven Cup-Achtelfinal. Christian Schneuwly (83.) und Kevin Bua (87.) trafen zum 3:1 für die Gäste. Bua erwischte YB-Goalie Yvon Mvogo in der nahen Ecke. Bereits den Führungstreffer (61.) hatte der junge Flügelspieler erzielt. Seine missglückte Hereingabe (Bua: «Ich wollte eigentlich flanken») senkte sich ins Tor.

Herber Rückschlag für YB

Während die in der Meisterschaft letztplatzierten Zürcher den zweiten Sieg im Cup unter Coach Sami Hyypiä einfuhren und das ersehnte Erfolgserlebnis feiern konnten, kommt das Aus im Cup für YB einem herben Rückschlag gleich.

Die unter Coach Adi Hütter zuletzt so stark auftretenden Berner besassen durchaus ihre Chancen, verpassten in der Anfangsphase jedoch den Führungstreffer. YB vermochte zwar umgehend auf den Rückstand zu reagieren und kam durch Alexander Gerndt (66.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich, in der Schlussphase schien dem Heim-Team jedoch die Puste auszugehen.

Schaffhausen nahe am Coup

Erst in der Verlängerung sicherte sich Sion beim FC Schaffhausen das Weiterkommen. Der Titelverteidiger musste jedoch auch nach Birama Ndoyes Tor zum 3:2 in der 101. Minute noch zittern. Der Unterklassige vergab in den Schlussminuten einige Topchancen.

Video «Fussball: Schweizer Cup 2015/16, Schaffhausen-Sion, Traumtor Bicvic zum 1:0» abspielen

Bicvics Traumfreistoss zum 1:0 für Schaffhausen

0:56 min, vom 29.10.2015

Nach 90 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Die Freistoss-Tore von Marko Bicvic und Mirko Facchinetti liessen die Mehrheit der Zuschauer auf der Breite jubeln, Sion wähnte sich nach dem Doppelschlag durch Edimilson Fernandes und Moussa Konaté (63./67.) zur 2:1-Führung zu früh am Ziel.

Lugano und Aarau weiter

Aufsteiger Lugano setzte sich in Winterthur dank den Toren von Antoine Rey (35.) und Matteo Tosetti (68.) durch. Der Challenge-League-Klub schien in keiner Phase der Partie in der Lage, ein positives Resultat zu erzielen.

Der FC Aarau lag im Duell der beiden Challenge-League-Klubs gegen Le Mont schon früh auf Kurs. Nach 24 Minuten sah Gäste-Verteidiger Ciss die rote Karte. Luca Radice (36.) brachte den Super-League-Absteiger der letzten Saison in Führung, das 2:0 durch Marvin Spielmann kurz vor Schluss bereitete er mustergültig vor.

Video «Fussball: Stimmen zu YB - FCZ» abspielen

Bua: «Ich wollte eigentlich flanken»

1:25 min, aus sportaktuell vom 29.10.2015

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 29.10.2015, 19:15 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Auslosung der Cup-Viertelfinals können Sie am Sonntag ab 18:15 Uhr live im «sportpanorama» auf SRF zwei verfolgen.