Mit Rückkehrer Källström gegen den Auswärtsfluch

Der Cup hat seine eigenen Gesetze. Darauf vertraut zumindest GC. Der aussergewöhnlichen Heimschwäche in der Liga zum Trotz soll im Achtelfinal bei YB ein Sieg her.

«Desolat», «kraftlos» oder «ohne Chance» waren nur einige der kritischen Attribute, mit welchen GCs Auftritt bei der 0:4-Niederlage gegen YB beschrieben wurde.

Die Zürcher hatten in Bern einmal mehr ihre frappante Auswärtsschwäche unter Beweis gestellt. Und das ausgerechnet kurz vor dem Achtelfinal-Hit im Schweizer Cup, bei welchem der Gegner erneut YB heisst.

  • Revanche: 3 Tage nach der 0:4-Schmach in der Super League kämpft GC an selber Stelle um Wiedergutmachung.
  • Serie: In der Super League verlor GC alle 7 bisherigen Auswärtsspiele.
  • Historie: Im Cup kam es erst einmal zu dieser Affiche. 2009 setzte sich YB mit 3:0 im Viertelfinal durch.
Kim Källström.

Bildlegende: Er soll am Mittwoch den Ton angeben GC-Dirigent Kim Källström. Keystone

Hoffen auf Källström

Am Sonntag präsentierten sich die Grasshoppers defensiv unsortiert und offensiv ideenlos. Zumindest bei letzterem ist Besserung in Sicht: GC-Captain Kim Källström kehrt nach seiner Sperre ins Team zurück. Er soll der Mannschaft von Trainer Pierluigi Tami, welcher gegen YB ebenfalls auf der Tribüne hatte Platz nehmen müssen, die notwendigen Impulse verleihen. Doch auch die Young Boys haben noch einen Trumpf im Ärmel: Der geschonte Topskorer Guillaume Hoarau dürfte in der Startelf figurieren.

Angst vor frühem Out

Beide Teams kämpfen auch darum, ein neuerliches frühes Out zu vermeiden: Während die Berner im Vorjahr im Achtelfinal dem FC Zürich unterlagen, blamierte sich GC schon in der 2. Runde beim unterklassigen FC Köniz (1:3).

Die Stimmen vor dem Spiel

  • Yvon Mvogo, YB: «Wir müssen uns wieder neu vorbereiten. Es wird am Mittwoch nicht leicht werden. Wir werden ein anderes GC sehen und dürfen es auf keinen Fall unterschätzen.»
  • Leo Bertone, YB: «Wir spielen zwar gegen den gleichen Gegner, es wird aber ein ganz anderes Spiel. Kim Källström wird zudem zurückkehren. Im Cup zählt nur das Weiterkommen. Jeder Fehler kann tödlich sein.»
  • Ridge Munsy, GC: «Es ist immer gut, einen Källström auf dem Platz zu haben. Wir wollen zeigen, dass das (Liga-Niederlage, Red.) nur ein Misstritt war. Wir werden alles geben, um die nächste Runde zu überstehen. Ob auswärts oder zuhause, spielt im Endeffekt keine Rolle.»
  • Vaso Vasic, GC: «Wir sind froh, dass wir gleich wieder die Chance haben, die Niederlage wettzumachen. Wir nehmen uns vor, für die Fans, für den Klub, für den Trainer und für uns selber endlich mal auswärts zu reüssieren.»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 25.10.2016, 22:20 Uhr

TV-Hinweis

Sie können die Partie YB-GC am Mittwoch ab 20 Uhr live auf SRF zwei und online mitverfolgen.