Brasilien weiter sieglos

WM-Gastgeber Brasilien hat auch im 3. Spiel unter dem neuen Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari das ersehnte Erfolgserlebnis verpasst. In London kam die «Seleção» in einem Testspiel gegen Russland nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Brasilien kam durch Fred (r.), Torschützenkönig in der brasilianischen Liga, erst sehr spät zum Ausgleich.

Bildlegende: Wenig überzeugend Brasilien kam durch Fred (r.), Torschützenkönig in der brasilianischen Liga, erst sehr spät zum Ausgleich. Keystone

Brasilien offenbarte rund 15 Monate vor dem Auftakt der WM 2014 im eigenen Land noch einige Baustellen. Russlands Viktor Faisulin hatte in der 73. Minute nach einem Durcheinander in der brasilianischen Defensive das 1:0 erzielt. Sturmspitze Fred rettete dem Rekord-Weltmeister in der 89. Minute nach schönem Zusammenspiel mit Hulk immerhin noch das 1:1.

Startfurioso der Russen

Die Russen erwischten an der Stamford Bridge den deutlich besseren Start, Keeper Julio Cesar stand auch aufgrund einer alles andere als sattelfest wirkenden Abwehr um Captain Thiago Silva mächtig unter Beschuss. Erst Mitte der 1. Halbzeit wurde die «Seleção» etwas stärker, blieb aber im Abschluss zu unpräzise.

Scolari, der brasilianische Weltmeister-Trainer von 2002, hatte das Team im November 2012 übernommen. Zum Einstand verlor er gegen England mit 1:2, vor 4 Tagen resultierte in Genf gegen Italien ein 2:2. Im letzten Test vor dem Confed-Cup im eigenen Land (15. bis 20. Juni) trifft Brasilien am 24. April auf Chile.