Geglückte Revanche im zweiten Anlauf

Die brasilianische Nationalmannschaft hat ein Test-Länderspiel gegen Frankreich im Stade de France 3:1 gewonnen. An der Stätte des WM-Finals von 1998 hatte die Selecao 2011 noch einmal verloren, jetzt glückte die Revanche – ein spezieller Moment für Carlos Dunga.

Fussballer jubeln

Bildlegende: Torschütze Neymar Der Superstar war bei der WM-Final-Niederlage 1998 sechs Jahre alt. Keystone

Spiele gegen Frankreich sind für die brasilianische Nationalmannschaft mit schmerzhaften Erinnerungen verbunden. Die letzten drei WM-Duelle gingen verloren. Besonders bitter: das 0:3 im WM-Final vor 17 Jahren in Paris. Der Captain damals: Carlos Dunga.

Der Nationaltrainer heute: Carlos Dunga. Seinem Team ist im WM-Final-Stadion von 1998 die Revanche geglückt – im zweiten Anlauf. Bereits vor 4 Jahren duellierten sich Frankreich und Brasilien im Stade de France. Damals gewannen die Gastgeber 1:0. Diesmal machten die Brasilianer den frühen Rückstand (Raphael Varane, 21.) mit drei Toren durch Oscar (40.), Neymar (57.) und Luiz Gustavo (69.) wett.

Der Sieg gegen Frankreich war der siebte Erfolg im siebten Spiel der Brasilianer seit der 1:7-Schmach im Halbfinal der Heim-WM gegen Deutschland.

Übrigens, 1998 hiess der französische Captain Didier Deschamps. Er ist heute Nationaltrainer Frankreichs.