Zum Inhalt springen

Schweizer WM-Gegner Siege für Brasilien und Costa Rica

  • Brasilien dreht in der 2. Halbzeit auf und schlägt WM-Gastgeber Russland 3:0.
  • Costa Rica kommt gegen Schottland zu einem 1:0-Minisieg.
  • Als einziger der Schweizer WM-Gegner bezieht Serbien eine Niederlage (1:2 gegen Marokko).

Brasilien hat beim Testspiel gegen WM-Gastgeber Russland einen guten Eindruck hinterlassen – zumindest nach der Pause. Im Spiel nach vorne steigerte die Selecao das Tempo im Moskauer Luschniki-Stadion im Vergleich zur ersten Halbzeit merklich und wurde dafür belohnt.

Brasilien schiesst sich für Deutschland warm

Beim 1:0 durch Miranda (52.) liess Russland-Keeper Igor Akinfejew einen Paulinho-Kopfball zur Seite abprallen. Der Inter-Verteidiger stand goldrichtig. Philippe Coutinho (62.) vom Elfmeterpunkt und Paulinho, der zuvor den Penalty herausgeholt hatte, sorgten innerhalb einer Viertelstunde für den standesgemässen Sieg.

Am Dienstag trifft Brasilien, erster Gruppengegner der Schweiz an der WM in Russland, in einem weiteren Testspiel auf Deutschland. Es ist das erste Duell der beiden Teams seit der historischen 1:7-Niederlage des Rekordweltmeisters im WM-Halbfinal 2014.

Costa Rica siegt, Serbien verliert

Neben Brasilien kam mit Costa Rica auch ein anderer Schweizer WM-Gegner zu einem Sieg, wenn auch zu einem knappen. Den einzigen Treffer in der Partie gegen Schottland erzielte Marcos Ureña bereits nach 14 Minuten. In der 2. Halbzeit beschränkten sich die Südamerikaner in Glasgow auf das Halten des Vorsprungs.

Eine Niederlage setzte es für Serbien ab. Das Team von Mladen Krstajic, der die Mannschaft im November interimistisch übernommen hatte und nun offiziell zum Nationaltrainer ernannt worden ist, unterlag Marokko im Stadio Olimpico in Turin 1:2.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.03.2018, 18:35 Uhr