Jubilar Buffon eingenebelt – Österreich muss lange warten

Spanien und Italien marschieren in der WM-Quali-Gruppe G auch nach dem 5. Spieltag im Gleichschritt. Österreich hält in der Gruppe D die Hoffnung am Leben.

Video «Italien und Spanien gewinnen» abspielen

Italien und Spanien gewinnen

1:39 min, vom 24.3.2017

  • Italien schlägt Albanien im 1000. Pflichtspiel von Goalie Buffon 2:0, Spanien besiegt Israel 4:1
  • Liechtenstein kassiert eine 0:3-Heimniederlage gegen Mazedonien
  • Österreich muss sich gegen Moldawien 75 Minuten gedulden, ehe das erlösende 1:0 fällt

Gruppe G: Tunnels, Rekorde und Petarden

Spanien kam dank einem souveränen Auftritt gegen Israel zu einem 4:1-Heimsieg. Speziell war das Führungstor in der 13. Minute: Jordi Alba tunnelte bei seinem Zuspiel auf David Silva seinen Gegenspieler, ehe der ManCity-Spieler bei seinem Torabschluss auch noch den Goalie zwischen den Beinen erwischte.

Video «Tunnel – Tunnel – Tor: Spaniens Treffer zum 1:0 gegen Israel» abspielen

Tunnel – Tunnel – Tor: Spaniens Treffer zum 1:0

0:37 min, vom 24.3.2017

Auch Italien gab sich keine Blösse und schlug Albanien mit 2:0. Daniele De Rossi per Penalty und Giro Immobile mit dem Kopf erzielten die Tore. Gianluigi Buffon liess in seinem 1000. Pflichtspiel als Profi keinen Gegentreffer zu. Mit dem 168. Länderspiel stellte der 39-Jährige zudem einen europäischen Rekord auf.
In der 57. Minute musste die Partie für rund 10 Minuten unterbrochen werden, da albanische Fans mit ihren Petarden das Spielfeld einnebelten.

Mit dem beeindruckenden Torverhältnis von 19:2 liegt Spanien nach 5 Spieltagen vor dem punktgleichen Italien (13:4). Israel liegt jetzt 4 Punkte zurück. Noch immer keine Punkte hat Liechtenstein, das dem zuvor ebenfalls punktlosen Mazedonien in Vaduz mit 0:3 unterlag.

Gruppe D: Österreich mit Geduld

Nach zuletzt 2 Niederlagen konnte Österreich gegen Moldawien endlich den 2. Sieg einfahren. Die Elf von Marcel Koller war in Wien drückend überlegen, erzielte aber erst in der 75. Minute das erlösende 1:0. Marcel Sabitzer lenkte eine Flanke von Marko Arnautovic ins Tor. Nach einer grossen Ausgleichschance Moldawiens war es Martin Harnik, der in der Schlussminute auf 2:0 stellte.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 24.3.17, 22:45 Uhr