Nigeria und Elfenbeinküste lösen WM-Ticket

Nach dem 2:1-Sieg im Barrage-Hinspiel hat sich Nigeria auch zuhause mit 2:0 gegen Äthiopien durchgesetzt. Die Westafrikaner nehmen damit zum 5. Mal an einer WM-Endrunde teil. Ebenfalls in Brasilien dabei ist die Elfenbeinküste.

Als erstes afrikanisches Team hatte sich Nigeria für die WM-Endrunde qualifiziert.

Bildlegende: Freudenschrei Als erstes afrikanisches Team hatte sich Nigeria für die WM-Endrunde qualifiziert. Reuters

Für den ersten Treffer in der Barrage zwischen Nigeria und Äthiopien war Victor Moses, der von Chelsea an Liverpool ausgeliehen wurde, in der 20. Minute per Elfmeter besorgt. In der Schlussphase erhöhte der für den Torschützen eingewechselte Victor Obinna zum 2:0-Endresultat. Nigeria wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit dem Gesamtskore von 4:1 durch.

Auch die Elfenbeinküste dabei

Als zweite afrikanische Mannschaft löste die Elfenbeinküste das Ticket für die WM in Brasilien. Den Ivorern reichte gegen Senegal nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel ein 1:1-Remis im Rückspiel. Dieses wurde wegen einer Strafe gegen den senegalesischen Verband im marokkanischen Casablanca ausgetragen.

WM 2014: Diese Teams sind qualifiziert

EuropaSüdamerikaAsienNord- und MittelamerikaAfrika
SchweizBrasilienAustralienUSANigeria
BelgienArgentinienIranCosta RicaElfenbeinküste
DeutschlandKolumbienJapanHondurasKamerun
ItalienChileSüdkoreaMexikoGhana
NiederlandeEcuadorAlgerien
RusslandUruguay
Bosnien-Herzegowina
England
Spanien
Griechenland
Kroatien
Portugal
Frankreich