Showdown in Solna - Island vor historischem Coup

Am Dienstag finden die Barrage-Rückspiele in der WM-Qualifikation für Brasilien 2014 statt. Schweden muss zuhause gegen Portugal eine 0:1-Hypothek wettmachen, Island darf in Kroatien vom grossen Coup träumen.

Video «WM-Barrage-Rückspiele: Die Ausgangslagen» abspielen

WM-Barrage-Rückspiele: Die Ausgangslagen

1:08 min, vom 18.11.2013

«Wir werden bei der WM dabei sein», kündigte ein selbstbewusster Cristiano Ronaldo an. Der 28-Jährige meinte aber, dass es ein «sehr schwieriger Gang» bis zu Portugals 4. WM-Teilnahme in Folge werden wird.

Letzte Chance für Ibrahimovic?

Wohl die letzte Chance auf eine WM-Endrunde hat Schwedens Zlatan Ibrahimovic. Der bald 33-jährige Ausnahmefussballer brennt jedenfalls auf den Showdown im Stockholmer Vorort Solna: «Das sind die Matches, die man spielen will. Wir haben definitiv eine Chance, alles kann passieren.»

Island träumt von 1. WM-Teilnahme

Vor einem historischen Abend steht Island. Die Nordeuropäer dürfen sich nach dem 0:0 zuhause gegen Kroatien berechtigte Hoffnungen auf die 1. WM-Teilnahme überhaupt machen. Die Isländer steigen gelöst in das Rückspiel: «Die Kroaten sind diejenigen, die ängstlich sind», sagte Eidur Gudjohnsen.

Die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen will sich Griechenland nach dem 3:1-Heimsieg über Rumänien.