«All Blacks» verteidigen Weltmeistertitel

Neuseeland hat seinen Weltmeistertitel bei der Rugby-WM in England erfolgreich verteidigt. Die favorisierten «All Blacks» schlugen Erzrivale Australien im Final von London mit 34:17.

Erstmals überhaupt hat ein Team seinen Titel bei der Rugby-WM erfolgreich verteidigen können: Neuseeland wurde seiner Favoritenrolle im Final von London gerecht und setzte sich im mit Spannung erwarteten Duell gegen Australien mit 34:17. Die «All Blacks» feierten den dritten Titelgewinn nach 1987 sowie 2011 und sind damit alleiniger Rekordhalter.

Im legendären Twickenham-Stadion schien die Vorentscheidung nur drei Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte gefallen, als Ma'a Nonu mit einem Try auf 21:3 für Neuseeland erhöhte.

Video «Rugby: Pokalübergabe an Neuseeland» abspielen

Die Pokalübergabe

1:18 min, vom 31.10.2015

Dramatische Aufholjagd Australiens

Doch die Australier steckten nicht auf. Nach einer gelben Karte gegen Ben Smith konnten die «Wallabies» nochmal bis auf 17:21 verkürzen.

Die fulminante Aufholjagd wurde schliesslich von Dan Carter in der 70. Minute per Dropkick gestoppt. Bis zum Schluss schraubten die Neuseeländer das Skore auf den Schlussstand von 34:17 hoch.

«Wir haben einen guten Final gespielt, aber das bessere Team hat gewonnen. Das muss man anerkennen», zeigte sich Australiens Captain Stephen Moore als fairer Verlierer.

Neuseeland dominiert zu Beginn

Die Basis zum Triumph hatten die «All Blacks» schon vor der Pause gelegt. Der Favorit eröffnete das Skore mit einem Kick in der 7. Minute. Zwar gelang den Australiern der zwischenzeitliche Ausgleich, bis zur Pause führten die Neuseeländer aber wieder mit 16:3.

Video «Rugby: «Haka» Neuseeland nach Titelgewinn» abspielen

«All Blacks» feiern Titelgewinn mit «Haka»

0:59 min, vom 31.10.2015

Sendebezug: srf.ch/sport, Web-Only-Livestream, 31.10.2015 17:00 Uhr.