Zum Inhalt springen

Mehr Sport «All Blacks» verteidigen Weltmeistertitel

Neuseeland hat seinen Weltmeistertitel bei der Rugby-WM in England erfolgreich verteidigt. Die favorisierten «All Blacks» schlugen Erzrivale Australien im Final von London mit 34:17.

Erstmals überhaupt hat ein Team seinen Titel bei der Rugby-WM erfolgreich verteidigen können: Neuseeland wurde seiner Favoritenrolle im Final von London gerecht und setzte sich im mit Spannung erwarteten Duell gegen Australien mit 34:17. Die «All Blacks» feierten den dritten Titelgewinn nach 1987 sowie 2011 und sind damit alleiniger Rekordhalter.

Im legendären Twickenham-Stadion schien die Vorentscheidung nur drei Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte gefallen, als Ma'a Nonu mit einem Try auf 21:3 für Neuseeland erhöhte.

Legende: Video Die Pokalübergabe abspielen. Laufzeit 1:18 Minuten.
Vom 31.10.2015.

Dramatische Aufholjagd Australiens

Doch die Australier steckten nicht auf. Nach einer gelben Karte gegen Ben Smith konnten die «Wallabies» nochmal bis auf 17:21 verkürzen.

Die fulminante Aufholjagd wurde schliesslich von Dan Carter in der 70. Minute per Dropkick gestoppt. Bis zum Schluss schraubten die Neuseeländer das Skore auf den Schlussstand von 34:17 hoch.

«Wir haben einen guten Final gespielt, aber das bessere Team hat gewonnen. Das muss man anerkennen», zeigte sich Australiens Captain Stephen Moore als fairer Verlierer.

Neuseeland dominiert zu Beginn

Die Basis zum Triumph hatten die «All Blacks» schon vor der Pause gelegt. Der Favorit eröffnete das Skore mit einem Kick in der 7. Minute. Zwar gelang den Australiern der zwischenzeitliche Ausgleich, bis zur Pause führten die Neuseeländer aber wieder mit 16:3.

Legende: Video «All Blacks» feiern Titelgewinn mit «Haka» abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
Vom 31.10.2015.

Sendebezug: srf.ch/sport, Web-Only-Livestream, 31.10.2015 17:00 Uhr.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Timo Behrend, Lausanne
    Immerhin eine kleine Zusammenfassung über diesen spektakulären Final. Nur schade hat das SRF nicht verstanden, dass im Rugby niemand niemanden im 'Alleingang' bezwingen kann!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Vor kurzem habe ich noch geschrieben, dass die All Blacks erst dann wirklich die Weltbesten sind, wenn sie auch diesen Titel holen, den ersten auswärts. Jetzt haben sie es geschafft. Wie wenig Rugby in Mitteleuropa aber immer noch bedeutet, hat sich darin gezeigt, dass in DE, AT und in der CH auf den Eurosport ausgewichen werden musste. Sehen wir es klar: Ausser in den Ländern der "Grossen Sechs" und in Rumänien und Georgien ist Rugby noch heute in Europa wenig populär.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Deggi Mooltha, Aarau
    Rugby ist aber ein ganz grobes und raues Spiel. Handelt es sich hier nun um Hand - oder Fussball? Das scheint gar nicht so klar zu sein - nicht wahr?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Juerg Stucki, Rotorua NZ
      Im Gegensatz zum herkoemmlichen Fussball, bleibt bei Rugby das "Raue" und "Grobe"' auf den Spielplatz beschraenkt. Beim "schoenen Fussbal" erstreckt es sich uebers ganze Stadion - Darin liegt der Unterschied!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen