Spurs holen erste Frau in NBA-Trainerstab

Die Männerbastion NBA fällt: Als erstes Team in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga haben die San Antonio Spurs eine vollamtliche Co-Trainerin verpflichtet. Die langjährige WNBA-Spielerin Becky Hammon rückt in den Trainerstab des Titelverteidigers auf.

Video «Basketball: Spurs-Assistenztrainerin Hammon zu ihren Herausforderungen» abspielen

Hammon über ihren neuen Job (englisch, Quelle: SNTV)

1:30 min, vom 6.8.2014

«Ihr Basketball-IQ, ihre Arbeitseinstellung und ihre zwischenmenschlichen Fähigkeiten werden den Spurs sicherlich weiterhelfen», begründete Chef-Coach Gregg Popovich die Verpflichtung Hammons.

Die 37-Jährige beendet nach 16 Saisons ihre Karriere in der Women's National Basketball Association (WNBA). Dort spielte Hammon zunächst für New York Liberty, seit 2007 für die San Antonio Stars. Sechsmal wurde sie ins All-Star-Team der Liga gewählt, in der ewigen Skorerinnenliste liegt sie mit 5756 Punkten auf Rang 7.

Olympia mit Russland

Weil sie als Folge ihrer Off-Season-Spiele für ZSKA Moskau seit 2008 auch die russische Staatsbürgerschaft hat, lief sie seither für Russlands Nationalmannschaft auf.

In der Saison 2001/02 hatten die Cleveland Cavaliers mit Lisa Boyer eine Assistenztrainerin. Sie arbeitete aber ehrenamtlich in Teilzeit und reiste nicht mit dem Team.