Alle Schweizer Teams in Gstaad noch im Rennen

Philip Gabathuler/Mirco Gerson haben am Grand-Slam-Turnier in Gstaad auf die Startniederlage reagiert. Gegen die Italiener Tomatis/Ranghieri holten sie sich im 2. Spiel den ersten Sieg.

Wichtiger Erfolg für Gabathuler/Gerson in Gstaad.

Bildlegende: Zum Siegen zurückgekehrt Wichtiger Erfolg für Gabathuler/Gerson in Gstaad. EQ Images

Der 21:19, 19:21, 15:12-Erfolg war wichtig, treffen Gabathuler und Gerson doch im letzten Gruppenspiel auf die Vorjahressieger Ricardo/Alvaro Filho aus Brasilien. Dank dem Sieg bleiben Gabathuler/Gerson im Rennen um einen Platz in der K.o.-Phase.

Einen Sieg und eine Niederlage haben nach dem 1. Turniertag auch Sébastien Chevallier/Alexei Strasser auf dem Konto. Zwei Niederlagen kassierten Mats Kovatsch/Jonas Kissling. Auch sie haben weiterhin die Chance, sich für die 1/16-Finals zu qualifizieren.

Frauen-Teams in der K.o.-Phase

Im Turnier der Frauen verloren alle drei Schweizer Duos ihre letzten Gruppenspiele. Dennoch stehen alle Teams in den Sechzehntelfinals.

Tanja Goricanec/Tanja Hüberli verpassten den Gruppensieg mit einer Niederlage gegen die Österreicherinnen Barbara Hansel/Stefanie Schwaiger und schlossen die Vorrunde im 2. Rang ab. Joana Heidrich/Nadine Zumkehr und Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré klassierten sich in ihren Gruppen auf Platz 3.