Zum Inhalt springen
Inhalt

Biathlon-Weltcup in Oslo Schweizerinnen egalisieren Bestergebnis

Die Frauen-Staffel lief in Oslo auf den starken 5. Rang. Bei den Männern klassierte sich Benjamin Weger in den Top 10.

Legende: Video Elisa Gasparin im ersten Schiessen die Schnellste abspielen. Laufzeit 00:44 Minuten.
Aus sportlive vom 17.03.2018.

Bei der Frauen-Staffel über 4x6 km anlässlich des Biathlon-Weltcups in Oslo egalisierte die Schweiz ihr Bestergebnis. Wie im Dezember im österreichischen Hochfilzen resultierte für das Swiss-Ski-Quartett mit Elisa Gasparin, Lena Häcki, Selina Gasparin und Schlussläuferin Irene Cadurisch der starke 5. Platz.

Die Schweizerinnen hatten auf dem Holmenkollen bereits beim zweiten und dritten Wechsel die fünfte Position eingenommen. Einen heiklen Moment erlebte Selina Gasparin beim Liegend-Anschlag, als sie gleich dreimal nachladen musste und nur knapp eine Strafrunde vermeiden konnte. Cadurisch, die Olympia-Achte im Sprint, absolvierte das Schiessen gewohnt schnell und verzeichnete nur einen Nachlader.

Der Sieg in der norwegischen Hauptstadt ging an Frankreich vor Deutschland. Beide Nationen beenden die Saison bei den Frauen damit mit je zwei Staffel-Erfolgen. Den Staffel-Weltcup gewann Deutschland.

Weger in den Top 10

Bei den Männern klassierte sich Benjamin Weger zum 6. Mal in dieser Weltcup-Saison unter den besten 10. Der 28-jährige Oberwalliser verbesserte in der Verfolgung über 12,5 km vom 12. auf den 9. Rang.

Weger traf 18 von 20 Scheiben und büsste am Ende rund eine Minute auf den Sieger Martin Fourcade ein. Mit Jeremy Finello (30.) und Mario Dolder (32.) klassierten sich auch die anderen beiden Schweizer Starter in den Punkterängen.

Legende: Video Martin Fourcade mit seinem Telemark-Sprung abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus sportlive vom 17.03.2018.

Fourcade setzte sich bei seinem 72. Weltcupsieg um 18,1 Sekunden vor dem Italiener Lukas Hofer durch. Der Norweger Johannes Thingnes Bö wurde trotz vier Strafrunden Dritter.