Die Fourcade-Show in Oslo geht weiter

Martin Fourcade ist an der Biathlon-WM nicht zu schlagen. Im 4. Wettkampf gewann der Franzose zum 4. Mal Gold. Die Ehrenplätze im 20-km-Rennen mit Einzelstart gingen an zwei Österreicher.

Video «Fourcade erneut nicht zu schlagen» abspielen

Fourcade erneut nicht zu schlagen

0:19 min, vom 10.3.2016

Die historische Mission des Martin Fourcade geht weiter: Nach Gold in der Mixed-Staffel, im Sprint und im Verfolgungsrennen war der 27-jährige Überflieger in Oslo auch im Einzelrennen über 20 km nicht zu schlagen.

Noch immer kann Fourcade damit den einmaligen Triumph vollbringen, als sechsfacher Weltmeister aus Norwegen abzureisen. Am Samstag gehören die Franzosen in der MänneStaffel zu den Topfavoriten, am Sonntag führt der Sieg im Massenstart-Rennen nur über Fourcade.

Video «Der Zieleinlauf von Martin Fourcade im 20-km-Rennen an der WM in Oslo» abspielen

Der Zieleinlauf von Martin Fourcade

0:36 min, vom 10.3.2016

Fourcades läuferische Überlegenheit

Für sein 4. Gold in Oslo musste sich Fourcade mächtig ins Zeug legen. Im Gegensatz zu Dominik Landertinger (Ö) und Simon Eder (Ö) auf den Plätzen 2 und 3 blieb der Franzose am Schiessstand nicht fehlerfrei. Von seinen 20 Schüssen ging einer daneben, was einer Strafminute entspricht. Dank seiner Überlegenheit in der Loipe setzte sich Fourcade dennoch mit 5,1 respektive 14,4 Sekunden Vorsprung durch.

Schweizer wieder schwach

Die Schweizer enttäuschten schwer. Weder Benjamin Weger (49.) noch Serafin Wiestner (53.), Mario Dolder (74.) oder Jeremy Finello (83.) konnten mit den Besten mithalten. Sie sündigten alle am Schiessstand und büssten auch auf der Strecke viel Zeit ein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.3.16, 15:20 Uhr

Resultate