Zum Inhalt springen

Biathlon Fourcade feiert fünften Saisonsieg

Martin Fourcade ist einmal mehr eine Klasse für sich. Der Franzose siegt in Ruhpolding trotz eines Schiessfehlers. Von den Schweizern punktet in Abwesenheit von Benjamin Weger einzig Serafin Wiestner.

Legende: Video Fourcade in Ruhpolding nicht zu schlagen abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Aus sportflash vom 10.01.2018.

Martin Fourcade hat mit einer Machtdemonstration in Ruhpolding seinen fünften Saisonsieg bejubelt. Der Franzose leistete sich im Einzelrennen über 20 km im abschliessenden Stehendschiessen zwar einen Fehler. Dennoch distanzierte er die Konkurrenz um über eine Minute.

Wiestner erstmals in den Top 30

Auf Rang 2 landete der fehlerfrei schiessende Tscheche Ondrej Moravec. Dritter wurde Johannes Bö, der den ersten Bewerb über 20 km Ende November in Östersund gewonnen hatte. Der Norweger teilt sich somit den Disziplinen-Weltcup mit Fourcade. Legende Ole Einar Björndalen verpasste als 42. die letzte Chance zur Olympia-Qualifikation.

Serafin Wiestner (2 Strafminuten) schaffte als 28. erstmals in diesem Winter den Sprung unter die Top 30. Teamleader Benjamin Weger verzichtete auf einen Start in Ruhpolding. Der Oberwalliser absolviert stattdessen ein Höhentraining in Antholz, wo er nächste Woche die Wettkämpfe im Weltcup bestreiten wird.

Sendehinweis

Ruhpolding im Biathlon-Fieber: Die weiteren Bewerbe können Sie live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen. Am Donnerstag (14 Uhr) sind die Frauen über 15 km im Einsatz. Es folgen die Staffeln (Freitag und Samstag 14:15 Uhr) und die Massenstarts (Sonntag 12:00/14:25 Uhr).

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Wiestner leicht verbessert, aber im noch hat er keine Quali. Die anderen Leistungen waren Indiskutabel Schlecht, das ein ehemaliger Langläufer Jäger auf 20 Kilometer fast 6 Minuten verliert, ist einfach gelinde gesagt schlecht und gehört nicht in den WC. Dolders Leistung werden immer schlechter, 6 Schiessfehler sind viel zu viel! Seine Unsicherheit am Schiesstand ist für das Team plötzlich zum Problem geworden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen