Zum Inhalt springen

Biathlon Häcki mit Exploit bei Domratschewa-Sieg

Lena Häcki hat beim Weltcup-Sprint über 7,5 km im italienischen Antholz eine persönliche Bestleistung aufgestellt. Die 20-Jährige klassierte sich als beste Schweizerin auf Platz 12.

Lena Häcki im Sprint in Antholz
Legende: Exploit in Antholz Lena Häcki wusste im Sprint zu überzeugen. EQ Images

Häcki verlor bei ihrem mit Abstand besten Weltcup-Ergebnis im Sprint über 7,5 km nur gerade 75 Sekunden auf Siegerin Daria Domratschewa. Die Weissrussin setzte sich vor Weltcup-Leaderin Kaisa Mäkäräinen (Fi) und Laura Dahlmeier (De) durch.

«Es ist alles aufgegangen, das war ein perfektes Rennen für mich», freute sich Häcki nach ihrem Exploit. Erst einmal - vor zwei Wochen in Oberhof ebenfalls in einem Sprint - war Häcki als 30. in die Weltcup-Punkte gelaufen. Sie hatte nicht damit gerechnet, bereits regelmässig auf höchster Stufe zum Einsatz zu kommen. «Aber ich wusste schon, dass einiges drin liegt.»

Gasparin-Schwestern in den Punkten

Elisa (20.) und Aita Gasparin (39.) schafften ebenfalls den Sprung in die Weltcup-Punkte. Den beiden Schwestern unterlief wie auch Häcki jeweils ein Fehlschuss im Schiessstand. Dem einen Patzer mochte Häcki nicht nachtrauern. «Angesichts meiner üblichen Schiessleistungen bin ich damit mehr als zufrieden», sagte die Zentralschweizerin.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René, St.Gallen
    @Daniele Das grosse Potenzial von Lena ist natürlich schon vor dieser Saison bekannt gewesen. Seit dieser Saison kann sie nun als 19-Jährige im WC Erfahrungen sammeln. Ihr Können blitzte schon mehrmals auf, auch in der Staffel. Im CH-Team seien 2-3 Hobbyläuferinnen ist eine deplatzierte Aussage. Es braucht 6-8 Team-Mitglieder, wovon immer 4 im Sprint+Einzel starten sollten. Wie meinen sie Lena ist weiter wie Selina?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele, Obergösgen
      Selina hat erst mit 25 den Durchbruch geschafft, war sicher auch bedingt durch nicht gleichen Möglichkeiten. Läuferisch war Selina in dem alter nicht soweit, hatte etwa das Niveau von Aita. das mit den Hobbyläuferinnen mag hart sein, aber Flurina Volken, Irene Cadurisch & Ladina Meier-Ruge sind einfach Welten von Punkten weg. Sie haben sogar Mühe den Verfolger zu erreichen wenn Sie eine Null schiessen. Punkte wären schon ein Mega Erfolg! Sorry aber Sie haben kein WC Niveau.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Super Leistung Lena. BRAVO! Was ich schon vor 2 Wochen geschrieben habe und geahnt habe, ist schneller eingetroffen als ich dacht. Sie ist sehr viel weiter als Selina, wenn Sie im Schiessen durchkommt werden Top 10 Resultate, ja sogar Podest plätze möglich, so wie es 2 - 3 Läuferinnen hat die besseres Hobbyniveau haben, So ist Lena das grosse Schweizer Biathlon Talent. Und wenn Selina in alter Form zurückkehrt, hat das Team an einem guten Tag Podest Change.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen