Männer-Staffel schafft Olympia-Selektion

Die Schweizer Biathleten haben in Hochfilzen (Ö) einen Tag nach dem Weltcup-Sieg von Selina Gasparin für ein weiteres Glanzlicht gesorgt. Die Männer-Staffel sicherte sich dank Platz 8 die Olympia-Selektion. Für die Schweizerinnen gab es Platz 15.

Im ersten Anlauf schafft die Schweizer Staffel (im Hintergrund Claudio Boeckli und Simon Hallenbarter) die Qualifikation für Sotschi.

Bildlegende: In Sotschi dabei Im ersten Anlauf erreicht die Schweizer Staffel (im Hintergrund Claudio Böckli und Simon Hallenbarter) ihr Ziel. Keystone

Ivan Joller, Benjamin Weger, Claudio Böckli und Simon Hallenbarter schafften bei erster Gelegenheit die geforderte Top-10-Klassierung, um bei den Winterspielen in Sotschi eine Staffel stellen zu können.

Video «Biathlon: Männer-Staffel schafft Olympia-Selektion» abspielen

Männer-Staffel in Sotschi dabei («sportaktuell»)

0:24 min, vom 7.12.2013

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Weger und Hallenbarter. Weger absolvierte die 7,5 km in der zweitschnellsten Laufzeit und arbeitete die Schweizer vom 13. auf den 7. Platz vor. Schlussläufer Hallenbarter übernahm als 9., behielt bei beiden Schiessen die Nerven und sicherte der Schweiz den 8. Platz. Der Sieg ging an die favorisierten Norweger.

Frauen-Staffel bleiben 3 Chancen

Für die Schweizer Frauen lag die von Swiss Ski geforderte Top-10-Klassierung für den Start in Sotschi nicht in Reichweite. Den Schweizerinnen bleiben drei Chancen, um die Olympia-Selektion für die Staffel auch noch zu schaffen.

Resultate Weltcup in Hochfilzen (Ö):

Männer. Staffel (4x7,5 km): 1. Norwegen 1:19:50,8 (0 Strafrunden/10 Nachlader). 2. Schweden 19,3 zurück (0/5). 3. Russland 21,1 (0/10). 4. Österreich 45,3 (0/10). 5. Frankreich 58,3 (2/9). 6. Deutschland 1:00,4 (2/6). Ferner: 8. Schweiz (Ivan Joller, Benjamin Weger, Claudio Böckli, Simon Hallenbarter) 1:21,4 (0/6) - 27 Nationen klassiert.

Frauen. Staffel (4x6 km):
1. Ukraine 1:13:09,2 (0 Strafrunden/3 Nachlader). 2. Deutschland 56,3 zurück (1/7). 3. Frankreich 1:00,8 (0/7). 4. Russland 1:09,2 (1/9). 5. Norwegen 1:49,7 (0/11). 6. Slowakei 1:52,3 (1/11). Ferner: 15. Schweiz (Elisa Gasparin, Selina Gasparin, Aita Gasparin, Irene Cadurisch) 5:33,0. - 23 Nationen klassiert.