Zum Inhalt springen

Bob Hefti siegt erstmals im Viererbob

Nach Platz 2 am Vortag im Zweierbob hat Beat Hefti beim Weltcup im französischen La Plagne im Vierer den Sprung zuoberst auf das Podest geschafft. Der Schweizer siegte vor dem Weltcup-Leader Alexander Zubkov.

Legende: Video Bob: Weltcup in La Plagne («sportpanorama») abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.12.2012.

Am Samstag musste Beat Hefti im Zweierbob dem Kanadier Lyndon Rush den Vortritt lassen. Im Viererbob liess der Schweizer Steuermann nun sämtliche Konkurrenten hinter sich. Er verwies die beiden russischen Schlitten von Alexander Zubkow und Alexander Kasjanow auf die Plätze 2 und 3.

Zubkow erstmals geschlagen

Heftis neues Vierer-Team mit den Anschiebern Alex Baumann, Thomas Lamparter und Jürg Egger harmoniert offenbar auf Anhieb. Sie sind die ersten, die in dieser Weltcup-Saison Subkow bezwungen haben. Der russische Routinier hatte die ersten 4 Vierer-Rennen dieses Winters allesamt gewonnen. In La Plagne hatte er als Zweiter gegenüber Heftis Crew um 9 Hundertstel das Nachsehen.

Für Hefti war es der 1. Weltcupsieg im Viererbob und der 11. insgesamt als Steuermann. Bereits vor einer Woche in Winterberg (De) stand er zuoberst auf dem Podest. «Ein unbeschreibliches Gefühl», freute sich Hefti über seinen Triumph, «momentan passt einfach alles zusammen.»

Peter mit Steigerung

In La Plagne hatte auch der zweite Schweizer Pilot Grund zum Jubeln. Der Aargauer Rico Peter erreichte mit Platz 6 im Vierer sein bestes Weltcup-Resultat. Tags zuvor im Zweier hatte er mit Rang 17 noch enttäuscht.  Der 29-Jährige verlor 6 Zehntel auf Landsmann Hefti.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.