Hefti triumphiert an der Heim-EM

Beat Hefti und sein Anschieber Alex Baumann sind an der EM in St. Moritz souverän zu Gold gefahren. Der Appenzeller Pilot lieferte auf dem Olympia-Bobrun eine Machtdemonstration ab.

Video «Beat Hefti holt an der Heim-EM Gold» abspielen

Beat Hefti holt an der Heim-EM Gold

2:23 min, aus sportaktuell vom 6.2.2016

Den Grundstein für sein insgesamt 4. EM-Gold im Zweierbob hatte Beat Hefti bereits im 1. Lauf gelegt, als er mit der hohen Startnummer 16 die Bestzeit aufstellte. In der Entscheidung liessen der 38-jährige Routinier und sein Anschieber nichts anbrennen und verwalteten ihren Vorsprung auf der Natureisbahn in Celerina souverän.

«  Wir haben einen harten Weg hinter uns. Es ist ein wahnsinniges Gefühl, jetzt zuoberst zu stehen. »

Alex Baumann

Im Ziel betrug ihr Vorsprung auf die Amerikaner Steven Holcomb/Carlo Valdes 0,18 Sekunden. Das Rennen in St. Moritz wird auch als Weltcup gewertet. Auf Rang 3 klassierten sich Nico Walther/Christian Poser aus Deutschland (+0,20), die sich damit die EM-Silbermedaille sicherten. Platz 4 und damit Bronze ging mit Maximilian Arndt/Kevin Kuske (+0,28) ebenfalls an Deutschland.

Video «Hefti: «Eine Riesenerleichterung»» abspielen

Hefti: «Eine Riesenerleichterung»

2:07 min, vom 6.2.2016

Grandiose Rückkehr

Dass Hefti und Baumann in St. Moritz eine derart starke Leistung ablieferten, ist deshalb erstaunlich, weil es dem Duo in der bisherigen Saison alles andere als wunschgemäss gelaufen ist. Anschieber Baumann schlug sich zu Beginn des Winters mit einer Diskushernie herum, Hefti bekundete Probleme mit der Achillessehne. Gemeinsame Einsätze sind deshalb ausgeblieben.

«Es ist eine Riesenerleichterung. So zurückzukehren macht grossen Spass», zeigte sich Hefti überglücklich. Auch Teamkollege Baumann war nach dem gelungenen Comeback überwältigt. «Wir haben einen harten Weg hinter uns. Aber wir haben uns zurückgekämpft. Es ist ein wahnsinniges Gefühl, jetzt zuoberst zu stehen», so der Anschieber.

St. Moritz liegt Hefti

Mit dem Gewinn der Goldmedaille hat Hefti einmal mehr bewiesen, dass ihm die Bahn in St. Moritz ausgezeichnet behagt. Hier hat er 2009 mit Platz 2 seine erste EM-Medaille geholt. Und auch an Weltmeisterschaften hat sich seine Heim-Bahn bereits als gutes Pflaster erwiesen (Bronze/2001, Gold/2007, Silber/2013).

Resultate

Weltcup und Europameisterschaft. Zweierbob. Männer (2 Durchgänge): 1. Beat Hefti/Alex Baumann (SUI) 2:12,60. 2. Steven Holcomb/Carlo Valdes (USA) 0,18. 3. (EM-2.) Nico Walther/Christian Poser (GER) 0,20. 4. (EM-3.) Maximilian Arndt/Kevin Kuske (GER) 0,28. 5. Won Yunjong/Seo Youngwoo (KOR) 0,32. 6. (EM-4.) Maxim Andrianow/Ilja Malich (RUS) 0,45. Ferner: 17. (EM-13.) Rico Peter/Janne Bror van der Zijde (SUI) 1,21.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.02.2016, 09:30 Uhr