WM-Hauptprobe geglückt: Rico Peter auf dem Podest

Rico Peter ist zumindest im Viererbob für die WM gerüstet. Der Aargauer glänzte beim Weltcup im österreichischen Igls mit Rang 2 und machte damit die schlechten Ergebnisse der jüngsten Zeit vergessen.

Peter, der im 2. Durchgang Bestzeit fuhr, musste sich mit seinen Hintermännern Alex Baumann, Simon Friedli und Thomas Amrhein nur um 5 Hundertstel dem Letten Oskars Melbardis geschlagen geben. Den Amerikaner Steven Holcomb, nach dem 1. Lauf noch vor ihm klassiert, verwies er um eine Hundertstel auf Rang 3.

Das Resultat muss umso höher bewertet werden, als Peter unter Rückenproblemen leidet und im 1. Lauf die ungünstige hohe Startnummer 15 hatte. Es ist der 4. Podestplatz für den 33-Jährigen in diesem Winter.

Bracher mit grossartigem Debüt

Überzeugen konnte auch der 2. Schweizer Schlitten mit Clemens Bracher. Der Emmentaler fuhr bei seinem Weltcup-Debüt gleich auf Rang 12. Im 2. Lauf erzielte er gar die sechstbeste Zeit.

Der Auslauf der Bahn in Igls hatte es in sich: Die Bremser mussten ganze Arbeit leisten, um den Schlitten rechtzeitig zu stoppen, was nicht allen gelang.

Video «Kurzer Auslauf: Bobfahrer rutschen fast auf Skipiste» abspielen

Kurzer Auslauf: Bobfahrer rutschen fast auf Skipiste

1:48 min, vom 5.2.2017

Sendebezug: SRF zwei, Livefläche vom 5.2.17