Chrigel Maurer gewinnt das X-Alps

Der Gleitschirmflieger Chrigel Maurer lässt am X-Alps-Rennen alle Konkurrenten hinter sich und holt den Titel zum 5. Mal in Serie.

Video «Maurer beim X-Alps nicht zu schlagen» abspielen

Maurer beim X-Alps nicht zu schlagen

0:36 min, aus sportflash vom 13.7.2017

  • Kurz vor 11 Uhr erreichte Maurer den letzten Checkpoint in Peille.
  • Der 34-Jährige liess sich weder von einer Erkältung noch einer Knieverletzung stoppen.
  • Für Maurer ist es der 5. Titel in Folge am X-Alps-Event.

Am Vormittag traf Chrigel Maurer in Peille, 600 Höhenmeter hoch über dem Fürstentum Monaco gelegen, ein. Dieser letzte Checkpoint gilt als offizielles Ziel des X-Alps, dort wird die Zeit gestoppt.

Chrigel Maurer.

Bildlegende: War auch zu Fuss unterwegs Der Seriensieger der X-Alps. ZVG 2h2m

Der Gleitschirmflieger musste mit harten Bedingungen kämpfen. Schlechtes Wetter bestimmte den Wettkampf. «Ich habe an diesem Event noch nie so schlimmes Wetter erlebt», sagte Maurer nach dem Rennen. Der «Adler von Adelboden» wurde am Schluss von seiner Freundin begleitet. 11 Tage und 23 Stunden zuvor war er zur langen Reise gestartet.

Das X-Alps beginnt in Salzburg und endet in Monaco. Die Athleten müssen die mehr als 1000 km lange Strecke zu Fuss oder mit dem Gleitschirm überwinden. Maurer gewann das X-Alps 2009 zum ersten Mal. Zudem stellte er 2013 einen neuen Rekord auf, als er das Rennen in nur 6 Tagen, 23 Stunden und 40 Minuten beendete.