5. Niederlage in Folge: WM für Schweizer Curler vorbei

Für die Schweizer Curler ist die WM im kanadischen Halifax nach der Vorrunde beendet. Das Team um Skip Marc Pfister verlor auch gegen Japan und kassierte die 5. Niederlage in Folge.

Video «Curling: Schweiz scheidet an WM aus» abspielen

Schweiz scheidet an WM aus

0:19 min, vom 3.4.2015

So verheissungsvoll die WM für die Schweizer Curler mit 5 Siegen aus 6 Partien begonnen hatte, so abrupt endeten die Titelkämpfe für das Team vom CC Bern.

Raphael Märki, Reto Keller, Enrico Pfister und Skip Marc Pfister hätten den letzten Spiel gegen Aussenseiter Japan gewinnen müssen, um die Hoffnungen auf die Teilnahme an den Playoffs der besten vier Teams aufrechtzuerhalten.

Dreierhaus besiegelt Niederlage

Die Schweizer mussten gegen Japan von Beginn weg einem Rückstand hinterherrennen. Zweimal konnten sie ausgleichen, zuletzt zum 6:6 im 8. End. Im 9. End fingen die Schweizer Meister aber ein Dreierhaus ein, das sie nicht mehr zu kontern vermochten. Damit belegen Pfister und sein Team hinter den punktgleichen Japanern den 7. Schlussrang.

Auch gegen Titelverteidiger nichts auszrichten

In der vorletzten Partie gegen den starken Titelverteidiger Norwegen um Skip Thomas Ulsrud waren die Berner fast ebenso chancenlos gewesen wie davor gegen Schweden und Kanada. Erst gegen das Ende der Partie konnten sie ein wenig verkürzen. Am Ende resultierte eine 4:6-Niederlage.

Norwegen und Kanada haben sich mit nur je einer Niederlage die Plätze 1 und 2 gesichert. Die Playoff-Partie auf den Positionen 3 und 4 werden Schweden und der Sieger des Tiebreaks zwischen Finnland und den USA bestreiten.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 03.04.2015, 08:00 Uhr

Resultate