Zum Inhalt springen

Out nach 3:5 gegen die USA Curler verpassen an WM die Medaillen

Die Schweizer Curler um Skip Marc Pfister haben an der WM in Las Vegas die Qualifikation für die Viertelfinals verpasst.

Legende: Video Schweizer Curler nach Niederlage gegen USA ausgeschieden abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
Vom 07.04.2018.

Durch eine 3:5-Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen die USA haben die Schweizer Curler bei der WM in Las Vegas die K.o.-Phase verpasst. Das Team des CC Adelboden mit Simon Gempeler, Raphael Märki, Enrico Pfister und Skip Marc Pfister beendet das Turnier auf dem 7. Schlussrang.

Direktbegegnung ausschlaggebend

In der Schlussabrechnung der Round Robin waren die Schweizer mit der ausgeglichenen Bilanz von 6:6 Siegen punktgleich mit den sechstplatzierten Amerikanern um Skip Rich Ruohonen. Sie mussten den Amerikanern jedoch wegen der Niederlage in der direkten Begegnung den Vortritt lassen.

Männer machen es Frauen gleich

Nach den schönen Erfolgen des Schweizer Curlings an den Olympischen Spielen in Südkorea - das Genfer Männerteam um Skip Peter De Cruz gewann Bronze, die Mixed-Doppel-Crew Silber - haben die beiden WM-Turniere Ernüchterungen gebracht.

Vor zwei Wochen hatten die Schweizer Frauen um Skip Binia Feltscher als Achte im kanadischen North Bay die WM-Viertelfinals ebenfalls verpasst.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
    Da es im Curling keine eigentliche Nationalmannschaft gibt, finde ich es vertretbar, dass während einer Saison auch mal verschiedene Teams an den internationalen Turnieren wie EM, WM oder Olympischen Spielen teilnehmen für die Schweiz. So können mehrere Teams und ihre Teammitglieder internationale Erfahrungen sammeln. Letztendlich nützt das dem Schweizer Curling insgesamt und hebt sicher auch das Niveau in der nationalen Meisterschaft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
    Man kann auch Positives sehen aus der WM. Wenn es auch nicht zu einer Medaille gereicht hat, so hat das Team doch internationale Erfahrung sammeln können. Das kann für die Zukunft des Schweizer Curlings nur von Nutzen sein. Und da es jedes Jahr eine Curling-WM gibt, besteht die Chance, dass dann ein Schweizer Team um Medaillen mitspielen kann. Das gilt sowohl für die Männer wie für die Frauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Sicher wahr das ein sehr unglücklicher Entscheid die SM während den Olympischen Spielen zu veranstalten, doch seien wir ehrlich das wahr früher auch kein Problem, weil wir da ein paar Teams hatten die International mitspielen konnten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen