Schweizer Curler auf Playoff-Kurs

Das Schweizer Männerteam um Skip Peter De Cruz hat an der Curling-WM in Peking den direkten Konkurrenten Schweden mit 8:6 besiegt. Die Genfer reagierten damit auf die 4:8-Niederlage gegen Titelfavorit Kanada und können die Playoffs aus eigener Kraft schaffen.

Video «Curling: Schweizer auf Playoff-Kurs» abspielen

Curling: Schweizer auf Playoff-Kurs

0:20 min, vom 2.4.2014

Das Schweizer Team um Skip Peter De Cruz, der seine 1. WM bestreitet, drehte das Spiel gegen Schweden mit Skip Oskar Eriksson im 6. End mit einem Dreierhaus zum 5:4. Damit gelang die Reaktion auf die 4:8-Niederlage gegen Titelanwärter Kanada.

Im Duell mit den Curlern aus Edmonton um Skip Kevin Koe waren den Genfern zwei gestohlene Steine zum 2:6 im 7. End zum Verhängnis geworden. Anders als bei ihren Niederlagen gegen Japan und Norwegen spielten die Weltmeister von 2010 auf einem hohen Niveau.

Die Halbfinal-Chancen der Schweizer sind nach 9 von 11 Vorrundenspielen intakt. Sie liegen auf Rang 4 und können die K.o.-Phase aus eigener Kraft erreichen.

Resultate