SM-Gold & WM-Ticket für Flims und Adelboden

Im Curling kommen das Frauen-Team von Binia Feltscher sowie die Männer-Crew mit Skip Sven Michel zu Comebacks an der Weltmeisterschaft. Beide verdienten sich ihre Teilnahme dank dem nationalen Meistertitel.

Video «Flims und Adelboden lösen die WM-Fahrkarte» abspielen

Flims und Adelboden lösen die WM-Fahrkarte

0:33 min, vom 20.2.2016

Damit ist an den Schweizer Titelkämpfen in Flims auch klar geworden, dass das Quartett von Alina Pätz Ende März in Kanada WM-Gold nicht wird verteidigen können. Das Team der 25-jährigen Zürcherin, Baden Regio, fiel im Halbfinal aus der Entscheidung und musste sich mit dem 3. Rang begnügen.

Stattdessen wird die Schweiz am WM-Turnier von Binia Feltscher und Co. vertreten. Die Flimserinnen eroberten 2014 den Titel und kehren nun zurück auf die höchste Bühne. Sie setzten sich im SM-Finalspiel vor Heimpublikum erst im letzten End mit 8:6 gegen Aarau (Skip Silvana Tirinzoni) durch.

Sven Michel schreit Anweisungen übers Eis.

Bildlegende: Sven Michel Der Berner Oberländer dirigiert seine Equipe zurück auf die WM-Bühne. Keystone

Heimauftritt für Adelboden

Bei den Männern sicherte sich Adelboden (Sven Michel) das WM-Ticket. Die Berner Oberländer dürfen vom 2. bis 10. April in der Basler St. Jakobhalle gegen die Weltspitze antreten, letztmals hatten sie 2013 einen WM-Startplatz.

Adelboden hatte in der entscheidenden Partie gegen Genf (Peter de Cruz) die Nase von Beginn weg vorn und siegte mit 7:4.