Zwei Siege und eine Niederlage für Schweizer Teams

Das Schweizer Männerteam um Skip Sven Michel ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Curling-EM in Stavanger (No) gestartet. Die Frauen bezwangen bei ihrem ersten Auftritt «Angstgegner» Dänemark.

Video «Curling: Zusammenfassung erster EM-Tag» abspielen

Curling: Zusammenfassung erster EM-Tag («sportaktuell»)

0:20 min, vom 24.11.2013

Nach dem 13:3 am Samstagnachmittag gegen Frankreich musste das Männerteam um Skip Sven Michel am Abend die erste Niederlage einstecken. Das Team Adelboden unterlag dem amtierenden Europameister Schweden.

Nach einem 8:9 (WM 2012), 7:8 (WM 2011) und einem 6:7 (EM 2012) verloren die Schweizer diesmal mit 5:6. Der Vorteil des letzten Steins entschied die Partie.

Erster Sieg gegen Dänemark seit 2010

Den Schweizerinnen glückte der Start in die EM. Das Team von Mirjam Ott besiegte Dänemark nach einer 6:1-Führung bei Halbzeit mit 8:5. Erst Otts letzter Stein brachte die Entscheidung.

Der Sieg gegen Dänemark ist durchaus wertvoll: Seit der Heim-EM 2010 in Champéry hatte Mirjam Ott an Titelkämpfen gegen die Däninnen immer verloren, zuletzt vor einem Jahr in Schweden sogar zweimal.