Kein Exploit: Walker nach dem Kurzprogramm out

Stéphane Walker hat an der Eiskunstlauf-WM in Helsinki die Qualifikation für die Kür verpasst. Der Walliser belegte im Kurzprogramm den 28. Platz.

Video «Eiskunstlauf-WM: Das Kurzprogramm von Stéphane Walker» abspielen

Das Kurzprogramm von Stéphane Walker

3:06 min, vom 30.3.2017

Zum Vorstoss unter die besten 24, die die Kür bestreiten werden, fehlten Walker mehr als 5 Punkte. Der 26-jährige Sittener blieb mit 64,04 Punkten in seinem Kurzprogramm zum Song «Purple Rain» deutlich unter seiner Bestleistung (70,58).

Sein erster Sprung, der Dreifach-Axel, war unterrotiert, bei der anschliessenden Sprung-Kombination stürzte er beim Toeloop.

2. Out bei der 3. WM-Teilnahme

Der vierfache Schweizer Meister verpasste es damit, sich bei seiner dritten WM-Teilnahme zum zweiten Mal für die Kür zu qualifizieren. Bei seinem WM-Debüt 2014 war ihm dies gelungen.

Titelverteidiger Fernandez in Führung

Nach dem Kurzprogramm liegt der spanische Titelverteidiger Javier Fernandez mit 109,05 Punkten in Führung, gefolgt vom Japaner Shoma Uno (104,86) und dem Olympia-Zweiten Patrick Chan (102,13) aus Kanada.