Woods sagt für Ryder Cup ab

Tiger Woods verzichtet auf eine Teilnahme am Ryder Cup. Der Golf-Superstar, der zuletzt von Verletzungen zurückgeworfen worden war, erteilte US-Captain Tom Watson eine Absage.

Toger Woods fängt mit links einen Goldball.

Bildlegende: Tiger Woods Der Amerikaner geht in Gleneagles nicht an den Start. Keystone

Tom Watson hatte Tiger Woods eine Wildcard für den prestigeträchtigen Wettkampf zwischen Europa und den USA angeboten, obschon sich Woods sportlich nicht qualifiziert hatte. «Ich habe mit Tom darüber gesprochen. Ich war natürlich begeistert davon, dass er mir den Start ermöglichen wollte, habe aber abgelehnt», teilte der 14-fache Major-Champion auf seiner Homepage mit.

Rücken muss heilen

Die Absage erfolgte auf ärztlichen Rat. «Sie haben mir gesagt, dass meine Rückenmuskulatur heilen muss und mir geraten, nicht zu spielen oder zu trainieren. Ich bin froh darüber, dass die neuen Beschwerden keine Spätfolgen der Operation sind», erklärte der 38-Jährige.

Der Ryder Cup findet vom 26. bis 28. September im schottischen Gleneagles statt.