Gleich die erste Kadetten-Kugel muss treffen

Wollen die Schaffhauser in der enorm starken CL-Gruppe A weiterkommen, brauchen sie schon im 1. Gruppenspiel einen Sieg.

Johan Koch beim Schuss

Bildlegende: Riesige Anspannung Johan Koch und seine Kadetten stehen beim CL-Auftakt bereits unter Zugzwang FreshFocus

  • Nie hatten die Kadetten ein breiteres Kader – und nie eine schwerere CL-Gruppe
  • Die Gegner vereinen 12 CL-Titel: Barcelona (8), Kiel (3) & Flensburg (1)
  • Dazu kommt Veszprem, der Verlierer der letzten 2 CL-Finals
  • Man trifft auf die Welthandballer Karabatic, Hansen, Omeyer, Narcisse & Jicha

Am Donnerstag um 20:00 Uhr treffen die Kadetten zuhause auf Bjerringbro-Silkeborg – im laut Vereinshomepage «wichtigsten Spiel der Saison». Das ist keinesfalls übertrieben. Neben den Dänen liegt für die Schaffhauser in ihrer CL-Gruppe nämlich nur noch Wisla Plock aus Polen in Reichweite.

Die Kadetten geben sie kämpferisch

Und da erst Gruppenplatz 6 für die Achtelfinals berechtigt, müssen die Kadetten 2 Gegner hinter sich lassen. Es gilt also, mit einem Sieg aus den Startblöcken zu kommen. Captain David Graubner weiss: «Das 1. Spiel ist schon fast wie ein Final.»

«  Es ist nicht nur Freude, sondern auch riesiger Druck. »

Captain David Graubner

Der langjährige Nati-Spieler kennt die Stimmungslage am Munot: «Jeder Fan redet nur von dieser Gruppe.» Und die immensen Erwartungen machen es Graubners Kadetten nicht einfacher: «Es ist nicht nur Freude, sondern auch riesiger Druck.»