Kadetten mit Exploit

Die Kadetten Schaffhausen haben in der 3. Runde der Handball-Champions-League einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Der Schweizer Meister schlug den französischen Champion Dunkerque mit 25:23.

Video «Handball: Champions League, Kadetten - Dunkerque» abspielen

Zusammenfassung Kadetten - Dunkerque

0:29 min, vom 9.10.2014

Auf dem Papier war Dunkerque der vermeintliche Favorit: Das Team aus der nordfranzösischen Hafenstadt ist amtierender Meister und EHF-Cup-Finalist von 2012. Doch die Kadetten spielten sich vor heimischer Kulisse in einen Rausch und schafften es, sich beim Stand von 12:12 entscheidend abzusetzen. Das Team von Trainer Markus Baur zog phasenweise bis auf 7 Tore Vorsprung davon und konnte die Führung bis zum Schlusspfiff halten.

Liniger ragt heraus

Unbestrittener Matchwinner für die Kadetten war der 33-jährige Manuel Liniger. Dem Schweizer Nationalspieler gelangen 11 Tore inklusive 4 verwandelte Penalties.

Mit dem Sieg rücken die Kadetten in der Gruppe D nun auf Platz 3 vor und sind auf Achtelfinalkurs. 4 Teams aus der Sechser-Poule erreichen die K.o.-Phase. Gegen die schwächer eingestuften Ungarn aus Szeged und gegen die Ukrainer aus Saporoschje haben die Schaffhauser noch kein Spiel bestritten.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.10.14 20:00 Uhr

Telegramm

Kadetten Schaffhausen - Dunkerque Grand Littoral 25:23 (12:10)
1950 Zuschauer. – SR Togstad/Kristiansen (Dä). – Torfolge: 0:3 (3.), 4:3 (8.), 4:6, 6:6, 6:8, 10:8, 11:9, 12:10; 12:12 (32.), 16:12 (37.), 16:14, 18:14, 21:15 (47.), 22:16, 24:17 (53.), 24:20, 25:21, 25:23. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen, 2mal 2 Minuten gegen Dunkerque Grand Littoral.

Bemerkungen: Kadetten Schaffhausen ohne Kukucka, Starczan und Stojanovic (alle verletzt). – Verhältnis verschossene Penalty: 0:1.