Nachwuchs-Coach Suter tritt Bracks Erbe an

Der Schweizer Handball-Verband SHV hat Michael Suter zum Cheftrainer der Nationalmannschaft befördert. Zuvor war der 40-Jährige als Nachwuchs-Coach aktiv.

Video «Handball: Neo-Trainer Michael Suter» abspielen

Ziele und Wege des neuen Handball-Nati-Trainers Michael Suter

1:37 min, vom 2.3.2016

Die Schweizer Handball-Nati hat einen Nachfolger für Rolf Brack gefunden: Nachwuchs-Coach Michael Suter wurde zum neuen Cheftrainer befördert. Der Zürcher einigte sich mit dem SHV auf eine Zusammenarbeit bis 2020. Die Leitung der nationalen Handball-Akademie in Schaffhausen wird der 40-jährige Pädagoge fortführen, sein Mandat als Coach der Kadetten-Espoirs (NLB) gibt der Ex-Nationalspieler hingegen ab.

Porträtfoto von Michael Suter.

Bildlegende: Blick nach vorn Der neue Nati-Trainer Michael Suter. Keystone

Suters Stationen

Als aktiver Spieler war Suter unter anderem bei Winterthur und Schaffhausen tätig. Er spielte als Flügel und absolvierte 75 Spiele für die Schweizer Nationalmannschaft. Als Trainer im Nachwuchsbereich gelang es ihm, vier SHV-Teams an acht Endrunden zu führen. Unter seiner Leitung etablierten sich die Schweizer Junioren unter den Top 10 Europas.

Zurück zum Erfolg?

Suter folgt auf Rolf Brack. Dessen Vertrag war in Folge einiger schmerzhafter Niederlagen im Januar nicht mehr verlängert worden. Unter Bracks Leitung resultierten in 37 Spielen 25 Niederlagen.

Stimmen zu Suters Beförderung