Schaffhausen ist Schweizer Meister

Die Kadetten jubeln über den 9. Meistertitel der Klubgeschichte. Der Titelverteidiger setzt sich im alles entscheidenden 5. Finalspiel knapp mit 30:28 gegen Wacker Thun durch.

Video «Die Kadetten sind Schweizer Meister» abspielen

Die Kadetten sind Schweizer Meister

4:50 min, aus sportaktuell vom 26.5.2016

20 Minuten lang durfte Wacker Thun hoffen, das Wunder von 2013 wiederholen zu können. Damals hatten sich die wackeren Berner Oberländer in der Best-of-5-Finalserie nach einem 1:2-Rückstand noch mit 3:2 Siegen gegen den haushohen Favoriten vom Rheinfall durchgesetzt.

Video «Liniger: «Es ist etwas Einzigartiges»» abspielen

Liniger: «Es ist etwas Einzigartiges»

0:00 min, vom 26.5.2016

Zwischenspurt der Kadetten

Und es begann verheissungsvoll: In der 9. Minute führte Wacker erstmals mit zwei Toren Vorsprung. Doch dann lief für die Berner Gäste alles aus dem Ruder. Bis zur 21. Minute wurde, auch wegen technischer Unzulänglichkeiten, aus der 6:4-Führung Wackers ein 17:9 für die Kadetten.

Aber die Kadetten verspielten diese Acht-Tore-Führung. In der 47. Minute betrug die Differenz erstmals wieder nur ein Tor (25:24). Ab der 52. Minute boten sich Wacker Ausgleichschancen, ehe Lukas von Deschwanden in der 55. Minute das nicht mehr für möglich gehaltene 27:27 realisierte.

Brännberger sorgt für die Entscheidung

Im Finish behielt das Heimteam dann ruhig Blut. Andrija Pendic und Manuel Liniger brachten die Kadetten wieder 29:27 in Führung, in der Schlussminute drängte Thun aber nochmals auf den Ausgleich. Der Schaffhauser Christoffer Brännberger erlief sich jedoch einen Thuner Pass und traf 19 Sekunden vor Schluss zum siegsichernden 30:28 ins leere Tor.

Video «Von Deschwanden: «Haben nie aufgegeben»» abspielen

Von Deschwanden: «Haben nie aufgegeben»

0:59 min, vom 26.5.2016

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 26.5.16, 19:30 Uhr