Schweizer Handballer unterliegen zum Turnierabschluss Tunesien

Die Schweizer Nationalmannschaft hat den Yellow Cup in Winterthur mit einer Niederlage abgeschlossen. Nach 2 Siegen bezog das Team von Trainer Rolf Brack gegen Tunesien trotz starker Aufholjagd eine knappe 24:26-Niederlage.

Video «Handball: Yellow Cup in Winterthur, Schweiz - Tunesien» abspielen

Zusammenfassung Schweiz - Tunesien

4:09 min, aus sportpanorama vom 4.1.2015

Nach den Siegen gegen die Slowakei und Weissrussland musste die Schweiz am Vierländerturnier in Winterthur den Platz am Sonntag zum ersten Mal als Verlierer verlassen. Gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Tunesier setzte es für die SHV-Auswahl eine 24:26-Pleite ab, womit sie den Turniersieg vor heimischem Publikum knapp verpasste und den Yellow Cup auf Rang 2 beendete.

Beeindruckendes Comeback der Schweiz

Die Niederlage war für die Schweiz umso schmerzhafter, als sie in der zweiten Halbzeit eine beherzte Leistung zeigte und nach einem 9:15-Rückstand zur Pause noch einmal zurückkehrte. Daniel Graubner von den Kadetten Schaffhausen schoss 5 Minuten vor Schluss den 23:23-Ausgleich. Die Nordafrikaner spielten am Ende aber abgeklärter und sicherten sich verdient den Turniersieg.

Telegramm Schweiz - Tunesien 24:26 (9:15)

Eulachhalle, Winterthur - 1350 Zuschauer - SR Rieber/Baumgart (De). - Torfolge: 0:1, 1:1, 1:6, 3:6, 4:7, 4:9, 7:11, 7:14 (27.), 9:14, 9:15; 11:15, 11:17, 12:18, 15:18, 17:21, 19:21, 19:22, 21:22, 21:23, 23:23 (56.), 23:25, 24:26.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 5mal 2 Minuten gegen Tunesien.
Schweiz: Portmann (1.-19. und für 1 Penalty)/Portner; Schmid (3), Liniger (3/3), Baviera (2), Graubner (1), Sidorowicz (2), Dähler (2), Von Deschwanden (5), Raemy, Mühlemann (1), Linder, Svajlen (4), Getzmann (1).
Tunesien: Helal (1.-41. und für 1 Penalty)/Majed; Hedoui (1), Gharbi, Tej (1), Touati (3/2), Bannour (3), Jallouz (2), Sanai (5), Megannem (5), Boughanmi (2/2), Chouiref (4).
Bemerkungen: Schweiz ohne Freivogel, Striffeler, Baumgartner (alle verletzt), Fellmann (rekonvaleszent) und Brücker (nicht eingesetzt). Portmann hält Penalty von Bannour (7./1:3). Portner hält Penalty von Touati (56./23:23).