Höchststrafe für England: Vorzeitiges WM-Out

Für England ist die Heim-WM bereits nach 3 Vorrunden-Partien vorbei. Der Gastgeber unterlag Australien klar mit 13:33 und erlebte damit einen der bittersten Momenten in seiner Rugby-Geschichte.

Video «Rugby: WM 2015, England - Australien» abspielen

England muss Traum vom WM-Titel vergraben

2:56 min, aus sportaktuell vom 3.10.2015

Noch nie ist eine Gastgeber-Nation bei der seit 1987 ausgetragenen Rugby-WM bereits in der Vorrunde gescheitert. Bis an diesem Samstag. Und es traf mit England ausgerechnet das Mutterland des Rugby-Sports.

Um den «Super-GAU» noch abwenden zu können, hätten die Engländer gegen die Australier einen Sieg benötigt. Doch der zweifache Weltmeister offenbarte sich im Twickenham Stadium als zu schwerer Brocken für den Gastgeber. Schon bei Spielhälfte lagen die Engländer mit 3:17 im Hintertreffen. Auch ein zwischenzeitliches Lebenszeichen in Abschnitt 2 mit einem Try, einem Conversion Goal und einem Penalty Goal konnte die bittere Niederlage nicht mehr abwenden.

Am Ende siegten die «Wallabies», die sich gar noch in einen Rausch spielten, diskussionslos mit 33:13.

Video «Rugby: WM 2015, Südafrika-Schottland» abspielen

Klarer Sieg für Südafrika gegen Schottland

3:22 min, vom 4.10.2015

Südafrika besiegt Schottland

Zuvor hatte Südafrika einen grossen Schritt in Richtung Viertelfinals gemacht. Der zweimalige Champion feierte mit einem 34:16 gegen Schottland im dritten Spiel den zweiten Sieg.