Formel 1 und MotoGP weiterhin bei der SRG SSR

Die Motorsport-Weltmeisterschaften sind in der Schweiz weiterhin im Free-TV zu sehen. Die SRG führt ihre langjährige Partnerschaft mit der Formula One Group weiter. Im Motorrad hat die SRG den Vertrag um weitere fünf Saisons bis 2021 verlängert.

Wehrlein im Sauber.

Bildlegende: Der neue Sauber-Ferrari. Getty Images

Die SRG hat mit der Formula One Group einen Dreijahresvertrag bis 2019 abgeschlossen. Die Sender und Plattformen von RSI, RTR, RTS und SRF können alle Qualifyings und Rennen der FIA Formula One World Championship live ausstrahlen. Der Vertrag beinhaltet auch umfassende Nachverwertungsrechte für Fernsehen, Radio und Online/Apps.

Motorrad: Breite Liveberichterstattung

Auch Motorradfans kommen weiterhin in den Genuss einer breiten Liveberichterstattung: Die SRG und Dorna Sports haben sich auf einen Fünfjahresvertrag für die Saisons 2017 bis 2021 geeinigt. Die Vereinbarung beinhaltet umfassende Live- und Nachverwertungsrechte in den drei Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3 für die SRG-Sender und -Plattformen in allen Sprachregionen.

«  Automobil- und Motorradsport hat in der Schweiz eine grosse Fangemeinde. »

Roland Mägerle
Leiter Business Unit Sport SRG

Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und Leiter SRF Sport: «Automobil- und Motorradsport hat in der Schweiz eine grosse Fangemeinde – die Übertragung der Rennen bei der SRG eine lange Tradition. Wir freuen uns, dass das Publikum auch weiterhin mitfiebern kann, wenn Sauber-Ferrari einen neuen Anlauf nimmt, vorne mitzufahren. Und wenn Tom Lüthi im Moto2 um den WM-Titel kämpft.»