Steingrubers Traum von der WM-Medaille

Mehrkampf-Europameisterin Giulia Steingruber startet zuversichtlich in die WM in Glasgow, die für das Schweizer Team am Samstag beginnt. «Der Traum von einer Medaille ist da, aber im Fokus steht zunächst das Team», so die 21-jährige Ostschweizerin im Skype-Interview.

Video «Turnen: Interview mit Giulia Steingruber» abspielen

Giulia Steingruber im Skype-Interview

3:41 min, vom 23.10.2015

Steingruber hofft auf den Einzug in mehrere Finals, namentlich am Boden, am Sprung, allenfalls am Balken (jeweils Top 8) und natürlich im Mehrkampf (Top 24).

Was die Ostschweizerin zu ihren Chancen, ihren Übungen an den einzelnen Geräten, ihren Motivationstricks im Trainings und ihre «offene Rechnung mit Olympia» sagt, sehen Sie im Skype-Interview.

Steingruber führt das Frauen-Team mit Ilaria Käslin (17), Jessica Diacci (21), Caterina Barloggio (19) Nicole HItz (18) und Laura Schulte (18) an. Ziel in der Team-Qualifikation ist Rang 16, womit die Schweiz am Testevent nächsten Frühling teilnehmen dürfte, an dem 4 Olympia-Plätze vergeben werden.

Männer direkt nach Rio?

Gar ein direktes Olympia-Ticket ist für das Männer-Team möglich. Dafür müssten Pablo Brägger, Claudio Capelli, Oliver Hegi, Christian Baumann, Eddy Yusof, Pascal Bucher und Kevin Rossi aber den Team-Final der Top 8 erreichen.