Zum Inhalt springen

Langlauf Cologna beendet Saison vorzeitig

Die drei Rennen beim Saisonfinal in Falun werden ohne Dario Cologna über die Bühne gehen. Der dreifache Olympiasieger verspürt in seinem operierten Fuss noch Schmerzen.

Legende: Video Dario Cologna beendet Saison («sportlive», 11.03.2014) abspielen. Laufzeit 0:18 Minuten.
Vom 11.03.2014.

«Ich habe mich sehr auf die Wettkämpfe in Falun gefreut. Die Gesundheit steht aber an 1. Stelle», sagte Cologna. «Mit den beiden Goldmedaillen aus Sotschi kann ich aber trotz des Verletzungspechs auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken.»

Schmerzen wieder da

Am letzten Samstag hatte Cologna im 50-km-Lauf am Holmenkollen in Oslo noch vor Rennhälfte wegen Fussbeschwerden aufgeben müssen. Trotz einer Pause seien die Schmerzen am Montag im Training wieder aufgetreten.

Am Mittwoch wird sich Cologna untersuchen lassen und dann die weiteren Schritte besprechen. «Mein Programm war ganz auf Olympia ausgerichtet. Nun geht es darum, dass der Fuss wieder gesund wird und ich dann ohne Beschwerden das Sommertraining in Angriff nehmen kann», blickte der Münstertaler voraus.

Mit Blick auf den Gesamtweltcup kann Cologna das verfrühte Saisonende verkraften. Weil er verletzungsbedingt erst kurz vor Olympia in den Weltcup zurückgekehrt war, liegt er mit 80 Punkten lediglich auf Platz 66.

Auch Northug beendet Saison

Auch Petter Northug zieht sich vorzeitig aus dem Weltcup zurück. Northugs Coach begründete den Entscheid seines Schützlings mit dessen ungenügendem Fitnesszustand. Der goldverwöhnte Norweger war in Sotschi ohne Medaille geblieben.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erwin Schirmer, Trogen AR
    Hallo Schreibende Auch ich bin ein absoluter Fan u.a. von Dario Cologna. Leider durch die vielen Dopingfälle gegenüber vielen Sportarten auch sehr skeptisch geworden. Ich habe vor kurzem mit einer Sportwissenschaft - Studentin gesprochen. Die sagte mir Folgendes: Dario C war verletzt. Er konnte in dieser Verletzungspause "alles" nehmen, was erlaubt od. unerlaubt ist. Kurz nach der Verletzungspause geht er nach Sotschi - ist erfolgreich - wenige Tage später beendet er die Saison. Eure Meinung?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von J.Fiechter, Burgdorf
      Hallo. Ich denke Dario ist sauber. Ich glaube das Dario vokalem durch seinen starken Willen und die unglaubliche Mentale Stärke gewonnen hat. Er hat sich nach der Verletzung nicht aufgegeben und sich das hohe Ziel Olympia Gold gesetzt. Dennoch ist der Zweifel nicht ganz unberechtigt. Aber man sollte eher die Drei Russen mal ein wenig unter die Lupe nehmen. Ich glaube kaum das da alles sauber war. Aber geniessen wir doch nun diesen tollen Erfolg von Super Dario!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Nimsay, ZH
      Ich denke auch, dass Dario sauber ist. Klar, man sollte da immer etwas vorsichtig sein, aber solange keine Beweise vorliegen gehe ich davon aus, dass der Athlet sauber ist, sonst müsste ich aufhören Spitzensport mit zu verfolgen, denn jeder Sieger ist ja dann irgendwie Verdächtig. So etwas wie ein Saisonende von Cologna habe ich erwartet, so eine Fussverletzung braucht normalerweise länger zum genesen, Cologna hat alles auf Olympia ausgerichtet und dabei sein Fuss vermutlich überstrapaziert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco, Baselland
    Wünsche tolle Genesung und gratuliere von Herzen für das was Du bereits erreicht hast - einfach Mega !!!! Das macht Freude - das macht Spass - so verwöhnt wurden wir ja wirklich noch nie mit Langlauf. Und ersch no sehr sympathisch - Chapeau !!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Paul Kuster, Zürich
    Na dann, Häppy Birthday Dario! Jetzt kannst du dein Fest umso ausgiebiger geniessen :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen