Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf Cologna bei Mini-Tour knapp am Podest vorbei

Dario Cologna hat bei der dreitägigen Mini-Tour in Kuusamo (Fi) einen Podestplatz nur knapp verpasst. Bei der abschliessenden 15-km-Verfolgung in klassischer Technik erreichte der Bündner das Ziel auf Platz 4. Der Sieg ging an den Norweger Petter Northug.

Nach dem Out in der Sprint-Qualifikation (35.) und Rang 8 über 10 km Skating gelang Cologna über 15 km klassisch mit Verfolgungsstart erneut eine Steigerung. Der Münstertaler, der als 12. mit einem Rückstand von 1:12 Minuten auf Leader Northug ins Rennen gegangen war, machte bis ins Ziel 8 Plätze gut und belegte Schlussrang 4. Für einen Podestplatz fehlten ihm rund 4 Sekunden.

Cologna hält problemlos mit

Cologna fand Unterschlupf in einer Gruppe, die zeitweise bis zu 16 Läufer umfasste, und konnte das horrende Tempo problemlos mitgehen. Bei Kilometer 10 betrug der Rückstand der Verfolger auf den einsam laufenden Northug nur noch rund 40 Sekunden. Erst in der Schlussphase, als der Russe Maxim Wylegschanin und der Kasache Alexej Poltoranin noch einmal forcierten, musste Cologna abreissen lassen. Bis ins Ziel büsste der Gesamtweltcupsieger 8 Sekunden auf die Bestzeit ein und wurde 4.

Northug rettet sich ins Ziel

Im Kampf um den Sieg hätte Wylegschanin Northug beinahe noch abfangen können. Dank dem besseren Stehvermögen rettete sich der Norweger aber 1,4 Sekunden vor seinem ersten Verfolger über die Ziellinie. Poltoranin komplettiert das Podest.

Perl auf Platz 32

Als zweitbester Schweizer klassierte sich Curdin Perl auf Rang 35. Toni Livers (52.), Remo Fischer (55.) und Marco Mühlematter (69.) konnte keinen Exploit leisten. Roman Furger hatte auf einen Start verzichtet.

Björgen deklassiert Konkurrenz

Bei den Frauen kam Marit Björgen zu einem souveränen Erfolg. Die Norwegerin, die bereits die ersten beiden Etappen für sich entschieden hatte, siegte 1:21 Minuten vor der Polin Justyna Kowalczyk. Dritte wurde Björgens Landsfrau Heidi Weng.