Cologna läuft auf das Podest

Dario Cologna hat bei der 4. Etappe der Tour de Ski den ersten Podestplatz realisiert. Der Münstertaler klassierte sich im Verfolgungsrennen über 35 km von Cortina nach Toblach auf dem 3. Rang.

Cologna musste sich im Schlussspurt nur hauchdünn geschlagen geben. Im Ziel fehlten 0,9 Sekunden auf den Tagessieger Petter Northug aus Norwegen. Auf dem 2. Rang klassierte sich der Russe Alexander Legkow.

Stets in der Spitzengruppe 

Cologna, der als Zweiter starten konnte, fuhr stets in der Spitzengruppe mit Northug und den beiden Russen Alexander Legkow und Maxim Wylegschanin. Schnell zeichnete es sich ab, dass sie den Sieg unter sich ausmachen würden. In der Schlussrunde zog Northug in bekannter Manier den Endspurt an und sicherte sich die 15 Bonussekunden für den Sieger. Cologna kam immerhin noch zu 5 Bonussekunden.

«Haben gut zusammengearbeitet»

Cologna zeigte sich über den 3. Rang und den Rennverlauf zufrieden. «Das Ziel war es, in einer kleinen Gruppe anzukommen und einen möglichst grossen Zeitabstand zu gewinnen. Das ist uns gelungen», so der 26-Jährige. Vor allem im 2. Abschnitt des Rennens hätten sie in der Spitzengruppe gut zusammengearbeitet.

Rang verloren - Northug neuer Leader

Trotz des ersten Podestplatzes an der diesjährigen Tour de Ski hat Cologna in der Gesamtwertung einen Rang eingebüsst. Er bleibt aber im Rennen um den Gesamtsieg und liegt nun 10,9 Sekunden hinter dem neuen Leader Northug auf dem 3. Rang. Zweiter ist Legkow mit einem Rückstand von 5,7 Sekunden.

Perl in Top Ten

Ein starkes Rennen zeigte auch Curdin Perl. Der Bündner büsste knapp 2 Minuten auf die Bestzeit ein und wurde 10. «Ich hatte einen super Ski, der vor allem in den schattigen Abschnitten der Strecke hervorragend gelaufen ist», freute sich Perl.

Als Nächstes steht an der Tour de Ski in Toblach ein 5-Kilometer-Rennen in der klassischen Technik an.